Werwölfe vs Mumien Res.

Cifer

Vorsintflutlicher
AW: Werwölfe vs Mumien Res.

... hat vielleicht das Wort "grundsätzlich" und "schlechtes" überlesen

Um mal zu grob zu zitieren: Der Tod hat nicht unbedingt was schlechtes an sich und ist nicht grundsätzlich mit dem Wyrm verbunden.

Bei der ersten Aussage gebe ich dir zusammen mit wahrscheinlich allen Fenrir, Fianna und Silberfängen völlig recht. Dennoch bleibt er mit dem Wyrm verbunden, da dieser der Tod IST - eine grundsätzlichere Verbindung kann ich mir kaum vorstellen.

Back to topic: Ein weiterer Grund für das problematische Zusammenarbeiten kann in der Art liegen, wie man das Setting von Werwolf sieht. In einer Welt, in der für die Garou letztlich klar ist, dass sie verlieren, wird meist mehr auf die "Ehre" geachtet als in einer, wo man noch durch Bündnisse und jede Menge dreckiger Tricks den Sieg knapp davontragen könnte.
 

Discordia

B! scheuert
AW: Werwölfe vs Mumien Res.

Cifer schrieb:
Um mal zu grob zu zitieren: Der Tod hat nicht unbedingt was schlechtes an sich und ist nicht grundsätzlich mit dem Wyrm verbunden.

Bei der ersten Aussage gebe ich dir zusammen mit wahrscheinlich allen Fenrir, Fianna und Silberfängen völlig recht. Dennoch bleibt er mit dem Wyrm verbunden, da dieser der Tod IST - eine grundsätzlichere Verbindung kann ich mir kaum vorstellen.

Für mich hört es sich halt zu einfach an: "Der Wyrm IST der Tod" (in dem Fall wiederspricht es deutlich dem Mumiensetting. Denn dort ist Apophis nicht der Tod). Ich hatte immer angenommen, daß das Konzept des Wyrms ein wenig komplexer ist. Aber gut... wir werden das wohl nicht klären können... und für das eigentliche Thema ist es eh nicht so wichtig.

Cifer schrieb:
Back to topic: Ein weiterer Grund für das problematische Zusammenarbeiten kann in der Art liegen, wie man das Setting von Werwolf sieht. In einer Welt, in der für die Garou letztlich klar ist, dass sie verlieren, wird meist mehr auf die "Ehre" geachtet als in einer, wo man noch durch Bündnisse und jede Menge dreckiger Tricks den Sieg knapp davontragen könnte.

Da geb ich dir recht... einerseits. Man könnte aber auch auf den Umkehrschluß kommen. Da die Garous (bei einem bestimmten Setting) davon ausgehen, daß sie eh verlieren, könnten sie auch genauso gut potentiellen Verbündeten offener gegenüberstehen als zu erfreulicheren Zeiten. Und das hat ja noch lange nix unehrenhaftes an sich. Ich denke das beide Betrachtungen durchaus ihre Berechtigung haben.

 

Honigkuchenwolf

bekennender Lykomane
AW: Werwölfe vs Mumien Res.

Discordia schrieb:


Für mich hört es sich halt zu einfach an: "Der Wyrm IST der Tod" (in dem Fall wiederspricht es deutlich dem Mumiensetting. Denn dort ist Apophis nicht der Tod). Ich hatte immer angenommen, daß das Konzept des Wyrms ein wenig komplexer ist. Aber gut... wir werden das wohl nicht klären können... und für das eigentliche Thema ist es eh nicht so wichtig.

hier unterscheidest du wieder nicht zwischen den verschiedenen Köpfen der Hydra... ich sagte Apophis könnte ein anderes Sinnbild für den Corupter sein...

Discordia schrieb:
Da geb ich dir recht... einerseits. Man könnte aber auch auf den Umkehrschluß kommen. Da die Garous (bei einem bestimmten Setting) davon ausgehen, daß sie eh verlieren, könnten sie auch genauso gut potentiellen Verbündeten offener gegenüberstehen als zu erfreulicheren Zeiten. Und das hat ja noch lange nix unehrenhaftes an sich. Ich denke das beide Betrachtungen durchaus ihre Berechtigung haben.

ähm und dann schauen wir uns nochmal Stämme wie die Get of Fenris, Fianna, Silberfänge an die lieber ehrenhaft in einer verlorenen Schlacht sterben und den Ruhm (postum) einheimsen anstatt zweifelhafte Bündnisse einzugehen...
Ich meine die Garou kriegen es doch noch nicht mal auf die Reihe mit ihren Gestaltwandelnden Brüdern Frieden zu schließen... wie sollen sie dann erst längerfristige Bündnisse mit anderen Übernatürlichen schließen, von denen sie teilweise nicht mal Ahnung haben?

Noch was... im Possessed: A Players Guide werden die Mumien in einem Kapitel grob mit anderen Besessenen (Drohnen, Fomori, Gorgonen, Kami) verglichen... Wenn die Garou sie so sehen, und dann vieleicht noch Wyrm schnuppern, werden sie sie wahrscheinlich eher für Fomori halten und sie versuchen zu töten, weil sie glauben ihnen so einen Gefallen zu tun...

Im Endeffekt gehe ich davon aus, das man Mummien und Werwauzis zusammen in eine Chronik bekommt, wenn man beiden viiiiiiiiiiiel Zeit gibt sich kennen zu lernen... Desweiteren wird so eine Partnerschaft auf individueller Ebene existieren, und zumindest der Garou sollte sowas nicht seiner Septe erzählen...
 

Discordia

B! scheuert
AW: Werwölfe vs Mumien Res.

Honigkuchenwolf schrieb:
hier unterscheidest du wieder nicht zwischen den verschiedenen Köpfen der Hydra... ich sagte Apophis könnte ein anderes Sinnbild für den Corupter sein...

Und du sagtest, daß es eine persönliche Interpretation von dir ist. Das ist für mich vollkommen ok. Ergo unterscheide ich nur zwischen deiner Interpretation der Köpfe der Hydra.



Honigkuchenwolf schrieb:
ähm und dann schauen wir uns nochmal Stämme wie die Get of Fenris, Fianna, Silberfänge an die lieber ehrenhaft in einer verlorenen Schlacht sterben und den Ruhm (postum) einheimsen anstatt zweifelhafte Bündnisse einzugehen...

Das ist natürlich schlichtweg abhängig von der persönlichen Tunnelrealität in der man steckt. Aber man kann das gerne so sehen... muß aber nicht.


Honigkuchenwolf schrieb:
Ich meine die Garou kriegen es doch noch nicht mal auf die Reihe mit ihren Gestaltwandelnden Brüdern Frieden zu schließen... wie sollen sie dann erst längerfristige Bündnisse mit anderen Übernatürlichen schließen, von denen sie teilweise nicht mal Ahnung haben?

Hehe... ja da ist was dran. Aber wie gesagt ich habe auch nie von einer dicken Werwolf - Mumien - Koalition gesprochen oder langfristigen Bündnissen. Es wäre wohl recht unplausibel zu beschreiben, daß sich Garous und Aminte plötzlich weltweit verstehen und einander lieb haben... wenn sich die Garous noch nicht mal untereinander ganz grün sind (da brauch man ja noch nicht mal andere Gestaltenwandler ;) )


Honigkuchenwolf schrieb:
Noch was... im Possessed: A Players Guide werden die Mumien in einem Kapitel grob mit anderen Besessenen (Drohnen, Fomori, Gorgonen, Kami) verglichen... Wenn die Garou sie so sehen, und dann vieleicht noch Wyrm schnuppern, werden sie sie wahrscheinlich eher für Fomori halten und sie versuchen zu töten, weil sie glauben ihnen so einen Gefallen zu tun...

Hmmm ok das ist jetzt interessant. Handelt es sich dabei tatsächlich um die Aminte oder wird dort über Mummy 2nd Edition geschrieben?
 
AW: Werwölfe vs Mumien Res.

ich denke immer noch, das Bündnis zwischen Mumien und den drei Gestaltwandlervölkern wäre nie zu stande gekommen, wenn Mumien wirklich nach Wyrm riechen würden und damals waren es sogar noch 2nd edition Mumien und ich glaube kaum, dass sie nach dem verbesserten Lebenszauber auf einmal anfangen danach zu riechen ;-)

und mal einmal da von abgesehen wie man einen bessenen erkennen will und drauf kommen soll dass er es wirklich ist, sollten Werwölfe eine Methode kennen würden sie lediglich feststellen, dass Mumien keine sind, also uso drüber zu diskutieren.
 
Oben Unten