Werwölfe vs Mumien Res.

Hm ich greif den Aspekt aus dem Thread "Vampire ohne Wyrmgeruch." einach mal auf und mach, da ich kein anderes Thread mit der suchfunktion im Forum gefunden habe, einfach nen eigenen Thread draus und erweiter den einfach mal auf des generelle Thema Werwölfe <=> Mumien. Vieleicht findet dieses thema ja Mitinteressenten ;-]

Honigkuchenwolf schrieb:
Was die Mumien angeht, bei einer rev. Mumie käme es drauf an wie lange sie nicht mehr im Dark Kingdom of Sand war, da die Shadowlands nunmal Tod sind, und eine Mumie zu einem kleinen Teil ein Wraith ist, könnte nur die sterbliche Seele eine Reinheit behalten. Desweiteren wird sie automatisch den Geruch annehmen wenn sie längere Zeit in den Shadowlands war...

ich bin einfach mal ein wenig dreist und nehm mir die Freiheit dir da zu widersprechen ^^, da die sterbliche Seele genommen wird und ihr alles Böse und Schlechte ausgebrannt wird, um Platz für den Seelensplitter der Mumie zu schaffen, letztendlich werden beide zu einer reinen perfekten Seele verbunden bzw quasi verschmolzen, eine Mumie Res müsste unabhängig davon dass das mumienfragment tot war (die menschliche seele war es ja nur so am rande auch tot, zumindestens gestorben ist sie, denn vorher nimmt das Mumienfragment ja keinen Kontakt zu ihr auf, erst in der Sekunde des Todes des Auserwählten) ein Inbegriff des Lebens sein (aufgrundessen hat Mumienblut ja auch Auswirkungen auf Vampire, jeden Blutpunkt den ein Vampir von einer Mumie trinkt gibt ihm zwei Blutpunkte und für jeden Blutpunkt den er erhält gibt ihm zusätzlich einen Punkt Menschlichkeit, sogar wenn er einem anderen Pfad als Menschlichkeit folgt, was diesen Vampir wohl sicher in ein psychotisches Dilemma bringt, aber das ist ein anderes thema ^^ => aufjedenfall ist dies bei Werwolfblut ja ähnlich wenn ich mich recht entsinne). Der Lebenszauber, den Osiris gewirkt hat und dem sich jede Mumie Res unterziehen muss, reinigt die Seele und macht aus beiden eine neue mehr als lebendige Lebensform, ergo dürfte der Lebenszauber die Mumie komplett vom Wyrmgeruch reinigen.

lange Rede kurtzer Sinn Mumien Res riechen definitiv nicht nach Wyrm, auch wenn sie früher tot waren, denn jetzt sind sie wie entsprechendes Kapitel in MtR "Lebendiger als je zuvor".


Die nächste Frage dürfte ja sein, wie stehen Mumien zu Werwölfen und umgekehrt ?

Die einen hassen das Wyrm und die anderen den Atem Apophis, beide nehmen es bei Vampiren sehr stark wahr und jagen sie aufgrundessen. Beide sind Lebensformen, in denen das Leben besonders stark pulsiert, siehe nicht zuletzt ihre Wirkung auf Vampire, wenn diese ihr Blut trinken. Einen werwolf oder eine Mumie zu guhlen wäre gleichbedeutend dämlich und zu Vampiren lassen sich beide nicht machen.
Generell müssten sich beide aufgrundessen eigentlich sehr gut verstehen, hinzu kommt ja ebenfalls, dass Gestaltwandler vom Stamm Bastet als reinkarnierte Wesen jener Göttin von den Mumien gesehen werden, also nicht die schlechtesten Vorrausetzungen. Allerdings fühlen sich wohl Werwölfe aus mir unbekannten Gründen unwohl das Netzwerk des Glaubens zu betreten und einige Mumien haben wohl Gestaltwandler Schlangen gesichtet, die Schlage ist ja eindeutig ein Diener des Apophis...


Im Kampf gegeneinander kann man sagen jedes spontane Treffen beider dürfte wohl sicher zum (zeitweiligen) Tod der Mumie fühlen, allerdings eine Mumie die sich auf den Kampf mit einem Werwolf vorbereiten kann dürfte auch wohl gute Chancen haben als Sieger vom Platz zu gehen, gerade wenn man Nomenklatur etc. bedenkt.

Naja ich hoffe ich kann hier eine Diskussion anregen zum Verhältniss zwischen Mumien und Werwölfen. ^^

Gruß der Nachtmensch :-]
 

Cifer

Vorsintflutlicher
AW: Werwölfe vs Mumien Res.

aufjedenfall ist dies bei Werwolfblut ja ähnlich wenn ich mich recht entsinne)
Nö, das zählt zwar als mehr, als es von der Quantität in dem Viech sein sollte, restauriert aber keine Menschlichkeit, sondern löst Raserei aus.

Generell müssten sich beide aufgrundessen eigentlich sehr gut verstehen
Weil die Mumien einen in den Augen der Werwölfe relativ bedeutungslosen Gegner (nicht vergessen, wir haben da noch sowas wie Pentex, Fomorer, BSDs, Nephandi... da fallen ein paar wandelnde Leichen, die sich meist nichtmal des Wyrms bewusst sind nicht ins Gewicht) ebenfalls verabscheuen? Um mal jemanden (sicherlich ein Schattenlord) zu zitieren: Der Feind meines Feindes ist der Feind meines Feindes, nicht mehr oder weniger.

hinzu kommt ja ebenfalls, dass Gestaltwandler vom Stamm Bastet als reinkarnierte Wesen jener Göttin von den Mumien gesehen werden, also nicht die schlechtesten Vorrausetzungen.
Die Bastet und Garou sind sich in den meisten Fällen nicht so ganz grün, was damit zusammenhängen mag, dass letztere erstere vor mehreren Tausend Jahren an den Rand der Auslöschung getrieben haben. Zudem nehmen Bastet IIRC die Triade nichtmal als gestört wahr.

und einige Mumien haben wohl Gestaltwandler Schlangen gesichtet
Das dürfte unter "Redax, die sich nicht auskennt" fallen. Die Existenz der Nagah beruht darauf, dass niemand weiß, dass sie den Krieg des Zorns überlebt haben, wenn man mal von ein paar geschuppten Viechern absieht, die sich nicht daran erinnern, dass die Schlangen gestorben sind.
 
AW: Werwölfe vs Mumien Res.

Cifer schrieb:
Nö, das zählt zwar als mehr, als es von der Quantität in dem Viech sein sollte, restauriert aber keine Menschlichkeit, sondern löst Raserei aus.

verwechsel bitte die Bedeutung des Wortes "ähnlich" nicht mit der des wortes "gleichen", weil ähnlich trifft zu, aber den gleichen Effekt hat es sicher nicht, habe ich aber auch nie behauptet.

Cifer schrieb:
Weil die Mumien einen in den Augen der Werwölfe relativ bedeutungslosen Gegner (nicht vergessen, wir haben da noch sowas wie Pentex, Fomorer, BSDs, Nephandi... da fallen ein paar wandelnde Leichen, die sich meist nichtmal des Wyrms bewusst sind nicht ins Gewicht) ebenfalls verabscheuen? Um mal jemanden (sicherlich ein Schattenlord) zu zitieren: Der Feind meines Feindes ist der Feind meines Feindes, nicht mehr oder weniger.

Ich möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, dass die Vampire (JdS jetzt mal ausgeklammert) nur ein kleiner Nebenfeind der Mumien sind und nur von mir als Beispiel herangezogen worden sind, da sie den Meisten präsent sind und man an ihnen schön mögliche anziehungspunkte zwischen Gestaltwandlern und Mumien aufzeigen konnte/kann. Man kann grob sagen, dass der Feind der Werwölfe alles ist, was nach wyrm riecht und bei Mumien ist alles das der Feind, das von Apophis angehaucht ist, wenn du jetzt meinst, dass das keine Ähnlichkeit zwischen beiden ist, müsst ich dann doch sehr schmunzeln. ^^
Und um die Geschichte zu zitieren, es gab schonmal ein fruchbares Bündniss zwischen Mumien und Gestaltwandern ("der Schakalen-, Krokodilen- und Katzen-Völker" original Zitat aus MdW), nicht mehr und nicht weniger.

Cifer schrieb:
Das dürfte unter "Redax, die sich nicht auskennt" fallen. Die Existenz der Nagah beruht darauf, dass niemand weiß, dass sie den Krieg des Zorns überlebt haben, wenn man mal von ein paar geschuppten Viechern absieht, die sich nicht daran erinnern, dass die Schlangen gestorben sind.

wenn die Autoren schreiben, dass Mumien Schlangen Gestaltwandler in den Tiefen des Tempels des Set entdeckt haben wollen, muss ich das wohl so hinnehmen, da ich da dem WW Autor erstmal nicht widersprechen will, wenn diese Info mit derer aus Regelwerken WtA kollidieren sollte wäre das (a) bei WW nicht wirklich überaschend und (b) für mich schlecht nachvollziehbar, da sich mein persönliches Wissen bei Werwolf auf das Corebuch und den Player´s Guide beschränkt. ;-)
 

Kelenas

Gruppenlos
AW: Werwölfe vs Mumien Res.

Cifer schrieb:
Um mal jemanden (sicherlich ein Schattenlord) zu zitieren: Der Feind meines Feindes ist der Feind meines Feindes, nicht mehr oder weniger.

Hört sich eher nach Captain Tagon an... :rolleyes:

Nachtmensch schrieb:
[...]wenn die Autoren schreiben, dass Mumien Schlangen Gestaltwandler in den Tiefen des Tempels des Set entdeckt haben wollen[...]

Könnte sich auch gut um einige Followers of Set mit Serpentis 4 (The form of the cobra) handeln. IIRC wird dieser Vampirclan im M:tR GRW auch des öfteren als Opponent erwähnt.

- Kelenas (seinen unbedeutenden Senf dazugebend)
 

Honigkuchenwolf

bekennender Lykomane
AW: Werwölfe vs Mumien Res.

hmm Mummien und Werwauzis...

Erstmal wissen nicht alle Werwauzis das es die Viecher gibt, sie sind zu selten und die aus der rev. zu neu.

Ich bleibe weiterhin bei der MEinung das eíne rev. Mumie nach Wyrm stinken kann, wenn sie gerade frisch aus den Schattenlanden zurück ist... klar das der Lebenszauber das nach und nach wieder reinwäscht, das habe ich nicht bestritten, ich sagte nur, das sie nach dem Verlassen des Dark Kingdom of Sands nach einem längeren Aufenthalt danach riecht... immerhin sind die Shadowlands reine Entropie...

Was Gestaltwandler angeht... Ja es gibt Nagah. Nein KEINER weiß von Ihnen. Nicht mal ihre Nächsten Verwandten die Mokolé wissen von Ihnen. Dann wird erst recht keine Daher gelaufene Mullbinde von Ihnen wissen. ICh weiß das es im Mummien GRW steht, auch ein Punkt warum es mir nicht gefallen hat (neben vielen anderen) und ich es wieder verkauft habe...

Ja es gibt temp. Bündnisse zwischen Mummien und Teilen des Ahadis (afrikanischer Ferabund). Trotzdem sind sie nicht dicke Kumpels. Das Ahadi ist sich ja untereinander nicht mal Freund (dafür existiert es noch nicht lange genug) Ich brauch mir ja nur die Ajaba und die Simba anschauen...

Was Bastet udn Werwölfe angeht, da hat Cifer Recht, die können sich nicht wirklich leiden, und wenn eine Freundschaft entsteht dann auf Individueller Ebene...

Die einzigen Werwölfe die der Mummie wohl helfen würden (und auch großflächig von ihnen wissen könnten), wären die Stillen Wanderer, da sie aus Ägypten stammen, und die Shadowlands gerne mal bereisen. AUßerdem hat ein Ahn der Silent Strider selber den Ritus der alten Mummien vollführt.... War Gaja nicht happy drüber.... ganz und gar nicht.... Wepauwet dürfte diesen Schritt vieleicht auch bereut haben... mitlerweile...
 

kshatriyya

Andabates
AW: Werwölfe vs Mumien Res.

Nun, Mumien mit einem hohen Wert in Gedächtnis könnten zumindest den Begriff der Nagah noch aus früheren Jahrtausenden kennen. Und wenn sie jetzt in einem Setitentempel einen Setiten sehen, der sich in eine Kobra verwandelt (oder eventuell sogar die höheren, und extrem seltenen, Disziplinen Divine Image oder Shadow of Apep einsetzt - in den Kreisen, in denen sich manche Aminte rumtreiben, läuft auch die Creme de la Creme der Setitenpriesterschaft umher), liegt natürlich der Verdacht nahe, dass noch Nagah leben und sich mit den Setiten verbündet haben könnten.
Ausserdem könnten die Kulte der Isis und des Osiris Wissen über die Nagah seit Jahrtausenden konserviert haben. Die betreffenden Aminte wären dann dem "Irrtum" aufgesessen, dass die Nagah nie vernichtet worden wären, was ja tatsächlich auch nicht geschehen ist - z.B. weil die Ka die letzten dreitausend Jahre in Aminte bzw. den Dark Kingdoms of Sand verbracht hat...
 

Honigkuchenwolf

bekennender Lykomane
AW: Werwölfe vs Mumien Res.

ähm nein auch ein AMinte mit einer Hohen Rate im Gedächtnis wird sie nicht kennen, da der Krieg des Zorns der Bêtes weiter zurück liegt als jede menschliche Kultur die uns bekannt ist. Der Krieg fand vor oder direkt nach dem Impergium statt (je nach dem von wem man die Geschichte hört)

Dementsprechend wird weder ein Aminte noch eine Südamerikansiche oder Asiatische Mumie die Jungs kennen...
 

kshatriyya

Andabates
AW: Werwölfe vs Mumien Res.

Bleibt immer noch die Möglichkeit, dass er die Information aus den Shadowlands hat. Denn da gibt es keine wirklich geheimen Geheimnisse, und auch ein Nagah merkt es nicht zwingend, wenn er durch das Shroud beobachtet wird.
Ausserdem muss man ja weder den Begriff "Nagah" noch die Wesen selbst kennen, um einen Setiten, der sich in eine riesenhafte Mischform aus Kobra und Mensch verwandelt, für eine des Gestaltwandels befähigte Abomination aus dem Schoße Apeps zu halten. Hat ja niemand von "Nagah" an sich geredet, sondern von "Schlangen-Gestaltwandler"...
 
AW: Werwölfe vs Mumien Res.

also um mal mit dem Thema "Nagah" aufzuräumen, im Mumien die Wiedergeburt regelwerk steht im Kapitel 8 "Schlangen im Garten" >>> "Gestaltwandler" >>> "Stämme der Gestaltwandler" >>> "Kobrakinder" ein sieben zeiliger Abschnitt dazu und in dem steht sinngemäß, dass sich die Aminte der Fähigkeit der JdS bewusst sind, sich in Schlangen zu verwandeln, aber dennoch gibt es Geschichten von lebendigen Halbschlangen, diese berichten, dass diese in verborgenen Tempeln und dunklen Kellern leben sollen. Inwieweit dass Legende ist bleibt / wird offen gelassen.

Wenn diese Gestaltwandler mit Apophis verbündet sind und davon ist auszugehen, wissen die die Mumien, zumindestens der innere Kreis, davon. Schließlich halten die Mumien auch das, was Apophis haben will in der Geisterwelt unter Verschluss.

Außerdem kann ich nur bekräftigen, was kshatriyya schon gesagt hat, Osiris selbst bezieht sein Wissen aus der Unterwelt genau wie Anubis und Isis hat bei Toth gelernt, dh ihnen stehen Quellen des Wissens zur Verfügung, die anderen nicht mal bewusst sind, dass sie existieren.
 

kshatriyya

Andabates
AW: Werwölfe vs Mumien Res.

Ist anzunehmen. Ich wage auch zu bezweifeln dass wirklich kein einziger Mokolé sich an die Nagah erinnert, immerhin verfügt dieser Stamm nicht unbedingt über ein "ausgereiftes Kommunikationswesen". Vielleicht sitzt ja irgendwo in den Everglades von Kalifornien noch einer rum, der sehr genau bescheid weiss...
So geheim wie die Nagah gerne wären sind sie mE nicht.
Was noch lange nicht heisst das Blutfang Normalwolf jemals von ihnen gehört hätte.
 

Honigkuchenwolf

bekennender Lykomane
AW: Werwölfe vs Mumien Res.

mir ist das alles klar, habe ja das Buch gelesen...

Anubis weiß viel.. jepp er ist so der Ägyptische Gegenpart zur Lady of faith, aber ob die alles was sie wissen den Aminte erzählen?
 

Honigkuchenwolf

bekennender Lykomane
AW: Werwölfe vs Mumien Res.

Okle

A) Nein die Corax wissen nichts von den Nagah auch wenn es im Breedbook stehen mag, so wird sowas im Nagah dementiert...

B) Nein die Mokolé wissen def. nichts von den Nagah, das steht so im Breedbook drinne, sie können sich zwar nicht an den Tod des letzten Nagah oder Gurahl erinnern, halten aber beide für ausgestorben...

C) Ja die Nagah sind in den Beast Courts und diese Gestlatwandler sind die einzigen die die Nagah kennen, allerdings wird jeder Versuch dieses Wissen an Nicht-Beast-Court- Wesenheiten zu verraten mit dem Tod des Informanten und der dritten Person aus der Welt geschafft. Immerhin haben Die Nagah als mit wichtigsten Punkt in ihrer Litanei die Geheimhaltung... Selbst die Tengu halten sich an dieses Schweigen gegenüber den Nagah.

Und ehrlich gesagt, eine Gestaltwandler Rasse die dazu ausgelegt wrde die anderen zu überwachen und richten, die Gaben hat um das Gedächtnis von anderen zu löschen, das nicht mehr im Pakt der Spirits und Gestaltwandler integriert ist, ist verdammt nahe an der absoluten Unauffälligkeit dranne...
 
AW: Werwölfe vs Mumien Res.

Honigkuchenwolf schrieb:
Anubis weiß viel.. jepp er ist so der Ägyptische Gegenpart zur Lady of faith, aber ob die alles was sie wissen den Aminte erzählen?

sicher nicht, und bestimmt nicht jedem daher gelaufenen Aminte, aber man kann denke ich schon davon ausgehen, dass der innere Kreis, also aufjedenfall die 13 Könige, die von Osiris auserwählt wurden und die einer der ersten waren, den der Lebenszauber zu Teil wurde, dass diese bescheid wissen. Ein Spieler Aminte dürfte da stimme ich dir sicher zu nichts davon wissen, außerdem selbst wenn gehen wir mal in den Irrealis ein Spieler Aminte Wissen in dieser Richtung erhalten sollte, wird er es sicher nicht an einen Gestaltwandler weitergeben, da (a) sie nicht weis, dass diese Info für die Gestaltwandler interessant ist (oh jott ein Spieler-Aminte ist sich ja vieleicht grad mal bewusst, dass es überhaupt Gestaltwandler gibt ^^) und (b) es gibt wohl kaum eine Fraktion in der Wod die noch verschlossener sind was ihr Wissen betrifft wie die Aminte, seitdem Diebstahl des Wissens um den Lebenszauber dürften sie jedem nicht Aminte (teilweise ja sogar untereinander) mehr als misstrauisch gegenüberstehen, was die Weitervermittlung an Wissen angeht, da sie nicht wie Werwölfe über einen Wyrmdetektor verfügen und so nicht wissen wann sie einem Spion Apophis gegenüberstehen.

Und dass die Richter der Maat bescheid wissen... also wenn sie schon das Wissen um die große Fresserin besitzen, dürfte der rest wohl eher Kinkerlitzchen und Beiwerk sein oder irre ich mich da ? ^^

Warum findest du es eigentlich schlimm, dass die Fraktion wissen besitzt, das andere Fraktionen nicht besitzen oder verloren haben, wenn man bedenkt was Mumien sind, finde ich es persönlich nicht schlimm, sondern aufgrund ihrer Lebensspanne und dem Hintergrund bzw ihren Platz in der Geisterwelt auch mehr als passend und stimmungsvoll. Ich halte das MdW Regelwerk für gelungen, jetzt mal von den Hekau abgesehen, die finde ich mit Ausnahmen durch die Bank weg als misslungen, naja ich will mal nicht abschweifen ^^"
 

Honigkuchenwolf

bekennender Lykomane
AW: Werwölfe vs Mumien Res.

hmm naja ich fand es wenigstens interesannt die ganze Diskusion was sie mit ihm machen sollen, Es kam ja nie raus ob er danach noch lebte...

Aber im Endeffekt ist dieses Thema, von beiden Seiten (mumien und Nagah) wieder ein Beweis, wie wenig sich die Systemredaktionäre absprechen und wie wichtig sich jedes System selber nimmt ;)
 

Glaswandler

CombiCritter
AW: Werwölfe vs Mumien Res.

Honigkuchenwolf schrieb:
Aber im Endeffekt ist dieses Thema, von beiden Seiten (mumien und Nagah) wieder ein Beweis, wie wenig sich die Systemredaktionäre absprechen und wie wichtig sich jedes System selber nimmt ;)

Eben. Und genau deshalb wissen die Mumien von der Existenz der Nagah. In ihrer Welt sind sie ihnen bekannt. Wenn man den Fokus bei einem Crossover nun aber auf Werwolf/ Gestaltwandler läge, dann wäre die Existenz der Nagah weiterhin ein Geheimnis. Und da wir hier im Werwolf-Forum sind, kann man davon ausgehen, dass HoKuWo Recht hat. ;)
 
Oben Unten