Registriert
4. Juni 2007
Beiträge
42.880
Düstere Detektivgeschichte. Keine Bezüge zu anderen DC-Universen.

The Batman wird zwar als Teil des DC Extended Universe (DCEU) bestehen, soll aber gleichzeitig nicht mit Cameos und Bezügen zu anderen Filmen aus der Reihe gespickt werden. Auch besteht kein Zusammenhang mit der extrem erfolgreichen Joker-Verfilmung, für die Joaquin Phoenix zuletzt einen Oscar als bester Hauptdarsteller gewann. The Batman sollte ursprünglich mit Ben Affleck entstehen, der auch als Regisseur und Drehbuchautor geplant war. Später nahm Affleck jedoch Abstand von dem Projekt und machte so den Platz frei für Regisseur Matt Reeves, der den Film als düstere Detektivstory im Noir-Stil umsetzen will.

https://www.pcgames.de/The-Batman-Film-265823/News/Kostuem-Anzug-Test-Footage-1343430/
 
Ist die Besetzung von Catwoman verraten worden? Wohl eher nicht, wenn man sich die englischsprachige Presse anschaut.

https://www.kino.de/film/the-batman/news/the-batman-hat-zoe-kravitz-die-rolle-von-catwoman-verraten/
https://cosmicbook.news/zoe-kravitz-catwoman-physical
zoe-kravitz-catwoman-fan-art.jpg
 
Concept Trailer:


Der stärkste Batman den wir jemals gesehen haben? Kann ich mir nicht vorstellen. Vor allen Dingen, was für eine langweilige Ansage. Christian Bale war schon total unlustig und so imposant wie es nur ging. Was soll da jetzt noch kommen? Grittyness? Detailverliebtheit?

 
#TheBatman sollte ursprünglich im Oktober 2021 erscheinen, wurde aber wegen der Pandemie von Warner Bros. auf den 4.3.2022 verschoben. Regie in "The Batman" führt Matt Reeves (Planet of the Apes 2+3, Cloverfield). Es wird ein Neustart mit Pattinson in der Hauptrolle und soll nichts mit dem alten "DC Extended Universe" (Batman v Superman, Wonder Woman, Aquaman) oder Joaquin Phoenix' Joker-Film zu tun haben. Als Catwoman sieht Zoë Kravitz (ebenfalls Catwoman in The Lego Batman; Mad Max: Fury Road), Andy Serkis (Gollum in Herr der Ringe) als Butler Alfred, John Turtorro (The Big Lebowski) als Carmine Falcone, Colin Farrell (Phantastische Tierwesen) als der "Pinguin" Oswald Cobblepot, Jeffrey Wright (Westworld) als James Gordon und Peter Sarsgaard (Jarhead) als Staatsanwalt Gil Colson. Und natürlich spielen Robert Pattinson (Twilight, The Lighthouse, Tenet) Bruce Wayne alias Batman und Paul Dano (There Will Be Blood, Swiss Army Man) Edward Nashton (nicht Nigma!) alias den Riddler. Mehr über den neuen Riddler erfahrt ihr hier: https://youtu.be/z0bRFh7tTlw Michael Keaton (Batmans Rückkehr) wird für "The Flash" in seine alte Rolle schlüpfen und dort auf Ben Affleck treffen. The Flash rennt ebenfalls 2022 in unsere Kinos.
00:00 Dark and gritty 01:34 NordVPN 03:01 Matt Reeves' Ohrwurm 04:26 Robert Pattinsons Fledermäuse 05:36 Bruce Waynes Ego 08:35 Batmans Year Two

 
Was für ein rassistischer Scheiß

Die guten sind alle weiß, männlich und toxisch maskulin
Die ganze Story trieft nur so von verstecktem unterbewusstem strukturellen Rassismus
Und gegen geistig behinderte giftet sie auch

Den farbigen und weiblichen Darstellern bleibt nur die Rolle der Statisten und Bösewichter übrig

Gegenteiltag
Ätsch

Film war nicht per se schlecht, aber er geht einem mit dem üblichen Demokratennahen woken-Scheiß auf den Zeiger
BiPoC sind bei den Bösen nicht vorhanden, damit ist das was echte Equity angeht ein Griffs ins Woke Klo
Wenn man alle durch den Kakao gezogen hätte wäre das ein sehr gutes Spektakel gewesen, so aber bleibt der bittere Nachgeschmack der Indoktrination über

Sind die Skripte von und für Idioten geschrieben, oder ist das einfach der Opfäh-Kult wo man keiner Mitglieder von "diskriminierten" Minderheiten als Bösewichter zeigen darf

Die Weißen sind toxisch männlich, Incels, vernarbt, hässlich, kaputt und korrupt
Die BiPoc meist BiPoc, weiblich, geschniegelt, schön, aufrecht und unkorrumpierbar

5 von 10 Batmans (es wären 8,5 von 10 drin gewesen)

The Good
Schauspielerische Leistung durchweg gut
Optik gut
Film Noir Atmosphäre
Batman in ziemlich Gritty
Durchaus nicht uninteressante Wendungen, aber da sie so einseitig sind mindert das den Genuß

The Bad
Die Rätsel des Riddlers gehen unter
Werden schnell entschlüsselt, zwar immer im Nachhinein, aber es fehlt so ein wenig die Schnitzeljagd, das an der Nase herum geführt werden

The Ugly
Der letzte Akt ist etwas schwach
Man musste wohl irgendwo "Kliemer" unterbringen

The Perplexing
Hätte auch "the three Orphans" heißen können
 
Was für ein rassistischer Scheiß

Die guten sind alle weiß, männlich und toxisch maskulin
Die ganze Story trieft nur so von verstecktem unterbewusstem strukturellen Rassismus
Und gegen geistig behinderte giftet sie auch

Den farbigen und weiblichen Darstellern bleibt nur die Rolle der Statisten und Bösewichter übrig

Gegenteiltag
Ätsch

Film war nicht per se schlecht, aber er geht einem mit dem üblichen Demokratennahen woken-Scheiß auf den Zeiger
BiPoC sind bei den Bösen nicht vorhanden, damit ist das was echte Equity angeht ein Griffs ins Woke Klo
Wenn man alle durch den Kakao gezogen hätte wäre das ein sehr gutes Spektakel gewesen, so aber bleibt der bittere Nachgeschmack der Indoktrination über

Sind die Skripte von und für Idioten geschrieben, oder ist das einfach der Opfäh-Kult wo man keiner Mitglieder von "diskriminierten" Minderheiten als Bösewichter zeigen darf

Die Weißen sind toxisch männlich, Incels, vernarbt, hässlich, kaputt und korrupt
Die BiPoc meist BiPoc, weiblich, geschniegelt, schön, aufrecht und unkorrumpierbar

5 von 10 Batmans (es wären 8,5 von 10 drin gewesen)

The Good
Schauspielerische Leistung durchweg gut
Optik gut
Film Noir Atmosphäre
Batman in ziemlich Gritty
Durchaus nicht uninteressante Wendungen, aber da sie so einseitig sind mindert das den Genuß

The Bad
Die Rätsel des Riddlers gehen unter
Werden schnell entschlüsselt, zwar immer im Nachhinein, aber es fehlt so ein wenig die Schnitzeljagd, das an der Nase herum geführt werden

The Ugly
Der letzte Akt ist etwas schwach
Man musste wohl irgendwo "Kliemer" unterbringen

The Perplexing
Hätte auch "the three Orphans" heißen können
Was rauchst du eigentlich? Versau mir nicht noch meinen Batmanfilm
in dem du gegen alles halbwegs Linke hetzt. Demokratennah?! Haha
Die gehen doch kaum als links durch.
 
Nicht verwirren lassen
Wenn man die Culture War Scheiße ignoriert oder begrüßt ist der Film klasse
Ich changiere da ziemlich
Mal so mal so

Ich bin es nicht leid die Iconografie gesehen zu haben
 
Mir hat der Film gut gefallen. Vor allem Pinguin und das es sich tatsächlich um ne Detektiv Geschichte handelt war klasse und der Riddler ist angenehm gruselig ohne das zu sehr von der Vorlage abgewichen wurde. Großes Lob an Pattinson und co!
 
Grundsätzlich hat mir der Film gut gefallen, nur das Ende haben sie verbockt:
Nach dem Tod von Falcone wird aus dem 7-artigen Noir-Film plötzlich wieder ein handelsübliches Superheldengeknüppel, bei dem die Stadt vor einem Vernichtungsplan gerettet werden muss. Ich sage jetzt nicht, dass sowas prinzipiell bei Batman nichts zu suchen hätte, aber diesem Batmanfilm hätte ein weniger knalliges Ende gutgetan. Man hätte auch mehr im Diffusen lassen können, ob Thomas Wayne einen Auftragsmord bestellt hat oder nicht. Am Ende trauen sich die Verantwortlichen irgendwie nicht, den Film durchzuziehen, den sie vorher 2,5 h zeigen. Schade.
 
Zuletzt bearbeitet:


Jetzt versteh ich den Ärger erst richtig *seufz* Ach sucht euch doch nen "Safe Space" wenn ihr ein Problem mit "Identity Politics" habt! Irgendwann kommt noch mal der Tag da könnt ihr euch gar keine Filme mehr ansehen.
 
Naja, hätte schlechter sein können, aber ich hab mich ehrlich gesagt oft gelangweilt. Den Film könnte man super um ne Stunde kürzen. Und obwohl ich es begrüße, das der größte Detektiv der Welt, mal wirklich Detektivarbeit macht und Pfiffigkeit durchblicken läßt, da wird er später dann wieder als Trottel dargestellt.
Alles in allem seeehr durchwachsen.
Müßte ich das zensieren, würde der Film höchstens ne 3 minus bekommen. Kann man gucken, muß man aber nicht. ;)

LG Sam
 
Zurück
Oben Unten