Savage Worlds G.E. vs. Savage Worlds G.E. revised

Durro-Dhun

Erklär(wer)bär
Registriert
12. September 2003
Beiträge
17.519
Gibt es eigentlich deutliche Unterschiede zwischen der SW GE und der SW GE revised?

Ist die überarbeitete Regelfassung gelungen oder sollte man - wenn man es in die Finger bekommt - lieber die ältere Version nehmen?
 
Definitiv SW GER. Aktueller und besser. Was die Unterschiede angeht, die sind schon sehr deutlich mit den ganzen neuen Sonderregeln, die dazu gekommen sind.
 
Okay, wunderbar. Dann werde ich, sobald das nächste Mal Budget frei ist, zur Revised greifen.

Danke :)
 
Oha... lohnt sich ja fast, ein eigenes Topic aufzumachen, wenn es unterschiedliche Meinungen gibt ;)
 
Definitiv die ältere. Die Revised taugt nicht ganz so.

Und was führt zu dieser verqueren Ansicht?
Die Revised ist optisch ansprechender, inhaltlich aktueller und bietet was die GE schon hat + aller Neuerungen. Das natürlich einige der Neuerungen nicht gerade gelungen sind ist dabei erstmal Nebensache. Vielmehr sind die hilfreichen Zusatzelemente zum eigenen Settingbasteln allein schon den Kauf wert. Von daher kann ich deine Meinung nicht ganz nachvollziehen.
 
Hallo Savages!


Wie hier gefordert
Das ist definitiv eine Frage nach MEINUNGEN und keine, die einfach und kurz beantwortet werden kann. Daher: Neuer Thread bitte.
eröffne ich hiermit die Diskussionsrunde, welche der Savage Worlds Gentleman's Edition Eurer Meinung nach besser gelungen ist (normal oder revised) und welche sich somt für wannabe-Savages eher lohnt, anzuschaffen!

Feuer Frei!
 
Ich finde vor allen möglicherweise kritisch zu betrachtenden Regeländerungen, von denen die meisten ja auf die SW-Deluxe-Editon von Pinnacle zurückzuführen sind, die UNMOTIVIERTEN UMBENENNUNGEN/"Neuübersetzungen" von Begriffen gegenüber den in der SW-GE eingeführten Übersetzungen eine echte Katastrophe.

Zum einen bricht dadurch die Begriffseindeutigkeit gerade gegenüber den schon veröffentlichten Settingbänden zusammen, zum anderen stellen die "Neu-Übersetzungen" klare VERSCHLIMMBESSERUNGEN dar wie z.B. der berüchtigte "Kegelschlag" anstatt des zutreffend benannten "Strahls". Solche völlig unmotivierten neuen Begriffe wie die Neu-Übersetzung von Jack of all Trades in "Multitalent" (SW-GER) statt "Alleskönner" (SW-GE) sind einfach bescheuert!
 
Vorweg, ich besitze nur die SW:GE (+ SW: D pdf) und nicht die SW:GER.
Aus diversen Forenbeiträgen weiß man ja nun, dass sich die GER auf dem Regelstand der SW: D befindet und zusätzlich noch optional die alten Regeln aus der GE beinhaltet (Korrektur bitte wenn falsch!).
Hier dürfte es also (bis auf die von Zornhau schon genannten Punkte der "Neuübersetzungen") wenig Grund geben zur alten Version zu greifen, wenn die GER die GE praktisch implementiert hat (+ Material aus dem FC usw.).

Wenn ich mich allerdings an meine erste SW Runde zurückerinnere (ich hatte de GE und die EX vorliegen) war ich froh darüber mit der SW:EX ein kleines, sprachlich eindeutiges Regelwerk in der Hand zu haben, dass einen nicht mit zig "Setting-" und "Sonderregeln" beschmeißt (ja, ich bevorzuge auch heute noch die EX über die GE, steinigt mich ;) wer sich fragt warum soll sich mal den Absatz zu Ganging up in der GE und in der EX durchlesen und dann wieder kommen). Die ersten zwei Monate im Spiel hatten wir genug damit zu tun die Grundmechanismen von SW in all ihrer Tiefe auszuloten und hätten solche Extras wie sie in der GER geboten sind gar nicht sinnvoll nutzen können.

Also bleibt meine Stimme bei der GE, man hat dort eine klarere Linie, generischere Edges (Sachen wie Eisenkiefer mal außen vor gelassen^^) und einen klaren roten Faden. Außerdem einfach die bessere Regeledition :p
 
Warum denn versus? Ist doch kein Kampf der Titanen. :)

Beide Regelfassungen haben Stärken und Schwächen. Ich würde zur GER raten, weil sie einfach aktueller ist und massig an Optionalzeug enthält. Außerdem versucht sie auch eingehender Anfänger anzusprechen, obwohl die Masse an Optionen schon mal überfordern kann.

Einige der neuen Regeln sind halt unglücklich und wer sich an die alten Begriffe gewöhnt hat, muss sich umstellen. Ich habe damit keine großen Probleme, zerpflücke das Ding ja eh wie ich es brauche. :)
 
Und was führt zu dieser verqueren Ansicht?
Die Revised ist optisch ansprechender, inhaltlich aktueller und bietet was die GE schon hat + aller Neuerungen. Das natürlich einige der Neuerungen nicht gerade gelungen sind ist dabei erstmal Nebensache. Vielmehr sind die hilfreichen Zusatzelemente zum eigenen Settingbasteln allein schon den Kauf wert. Von daher kann ich deine Meinung nicht ganz nachvollziehen.
Rapid fire attack für jeden, Interludes, geänderte Powers und andere Dinge, die mir auf die Schnelle nicht einfallen, die ich aber bereits beim Lesen sehr bekloppt fand.
Ausserdem sind die Dinge, die du "Nebensache" nennst, neben dem herausgebenden Verlag das Kill-Kriterium für die "SWDeutschmänEdisch'n:: Teuro-Edition".
Ich sehs einfach nicht ein, für ein mMn schlechteres Produkt 10,- mehr zu zahlen als bei der Erstauflage, weil ich nichts sehe, was den Mehraufwand rechtfertigt, und ichs doppelt nicht einseh, PG Geld zu schenken, das sie sich mMn nicht verdienen, zumindest nicht momentan.
 
Ich finde die GE übersichtlicher als die GER. Einige der neuen Regeln (besonders Überlandreisen) sind ganz schick, aber wenn das im Setting wichtig ist, kann ich es auch ausgedrukt mitnehmen.
 
[...] zum anderen stellen die "Neu-Übersetzungen" klare VERSCHLIMMBESSERUNGEN dar wie z.B. der berüchtigte "Kegelschlag" anstatt des zutreffend benannten "Strahls". Solche völlig unmotivierten neuen Begriffe wie die Neu-Übersetzung von Jack of all Trades in "Multitalent" (SW-GER) statt "Alleskönner" (SW-GE) sind einfach bescheuert!

Ich finde es sehr befremdlich, dass du "Strahl" für einen zutreffenden Namen für einen kegel- bzw. tropfenförmigen Angriff hältst. Praktisch jeder mit dem ich mich vor der GER-Umstellung unterhalten habe, fand die Bezeichnung irreführend, da man etwas in der Form "Laser"-Strahl, also einer Macht die geradeaus auf einer Linie funktioniert, erwartet. Dagegen ist Kegelschlag passend zum Flächenschlag eine sehr eindeutige Bezeichnung, die auch nur die regeltechnische Bezeichnung darstellt und am Spieltisch im Grunde nur zur Charaktererschaffung fallen muss. Ähnlich liegt es bei Alleskönner: Auch das legt etwas anderes nahe, als hinter dem Talent steckt - denn alles kann man damit wirklich nicht.
Unmotiviert scheint hier eher dein Hang zu alten Bezeichnungen zu sein.

Ich sehs einfach nicht ein, für ein mMn schlechteres Produkt 10,- mehr zu zahlen als bei der Erstauflage, weil ich nichts sehe, was den Mehraufwand rechtfertigt, und ichs doppelt nicht einseh, PG Geld zu schenken, das sie sich mMn nicht verdienen, zumindest nicht momentan.

Deine Meinung in allen Ehren, aber fast 100 Seiten Material mehr, zusätzlich zu den organisatorischen Verbesserungen (gut lesbare Seitenzahlen anyone?) und aktuellem Regelstand dürften für die meisten Grund genug sein 10 Euro mehr zu zahlen.
 
Dagegen ist Kegelschlag passend zum Flächenschlag eine sehr eindeutige Bezeichnung, die auch nur die regeltechnische Bezeichnung darstellt und am Spieltisch im Grunde nur zur Charaktererschaffung fallen muss.

Einen Kegelschlag gibt es per Definition im deutschen Sprachgebrauch schon mal nicht, also wie sollte dies passend sein?
Und schon mal gar nicht im Vergleich zum Flächenschlag, denn der Burst ist mehr ein Strahl, wie beim Flammenstrahl aus dem Flammenwerfer und kein Schlag. Aber wenn wir schon bei Wortklaubereien sind dann passt daher der Kegelstrahl viel besser!
 
Ich finde es sehr befremdlich, dass du "Strahl" für einen zutreffenden Namen für einen kegel- bzw. tropfenförmigen Angriff hältst.

Dagegen ist Kegelschlag passend zum Flächenschlag eine sehr eindeutige Bezeichnung,
Kegelschlag ist einfach KEINE deutsche Bezeichnung für das, was hinter der Burst-Power steckt.

Der historische Begriff - wir reden hier vom 19. Jahrhundert - bezeichnet mit einem "Kegelschlag" das Umwerfen der Kegel beim klassischen Kneipensport Kegeln.

Es existiert KEINE Bedeutung von "Kegelschlag", die in irgendeiner Weise eine passende oder auch nur annähernde Beschreibung für einen "kegel- bzw. tropfenförmigen Angriff" darstellt.

Hier haben die "Erneut-Übersetzer" der SW-GER einen echten FEHLER begangen und nun müssen die deutschen Savages mit diesem NICHT-WORT "Kegelschlag" leben!

Allein dieser Begriff ist schon so ins Auge springend DANEBEN, daß dies einen schlechten Eindruck der Sprachgewandtheit und des Sprachgefühls bei diesen "Erneut-Übersetzern" hinterläßt. Dieser Eindruck ist ja anhand der Faktenlage der neuen deutschen Begriffe durchaus solide BEGRÜNDET. - Und hier hilft alles "Herumargumentieren", daß Burst ja kein "Laser-Strahl" sei, auch nichts!

Burst ist ein Angriff, der zwar kein Strahl in mathemtischem Sinne ist, der aber sehr wohl einen Feuerstrahl, Wasserstrahl, Dampfstrahl usw. umfaßt. Ein Flammenwerfer schleudert KEINEN "Kegel", sondern einen Flammenstrahl!

Was vor allem verwundert: WARUM diese ERNEUTE "Übersetzung"?

Woher kam der BEDARF nach einer Neu-Übersetzung?

Mir sind keine Beschwerden der Savages über den Begriff "Strahl" für die Burst-Power präsent. - Damit man einen im Grundregelwerk seit Jahren eingeführten und gut angenommenen Begriff ändert, MUSS es doch einen wirklich soliden Grund geben!

Meine Vermutung (aus Deiner obigen Antwort genährt): Der "Bedarf" kam NUR von den "Erneut-Übersetzern" und ihrem EGO selbst. Sie wollten ihre eigene "Duftmarke" auch bei alten und seit inzwischen zwei Jahren gängigen Begriffen drübersetzen! So wirkt es zumindest.

Wenn der Begriff "Strahl" ein SCHLECHTER Begriff gewesen wäre, dann wäre dies bei den vielen Rezensionen und Stimmen zur SW-GE auch schon lange und vor allem OFT angemerkt worden! - Ist es aber nicht.

Hingegen löst "Kegelschlag" sofort und anhaltend einfach grundsätzliches UNVERSTÄNDNIS und Kopfschütteln aus! Kein Begriff in der SW-GER über den sich so oft so VIELE Leute "lustig" machen. - Ist das die Vorstellung der SW-Redaktion von einer GUTEN Begriffsfindung?

Ich hoffe nicht.

Mit ein wenig Rückgrat kann man als Übersetzer schließlich auch dazu stehen, daß man halt mal etwas SCHLECHTER übersetzt hat. Nicht jeder findet bei jedem Begriff die perfekte Übersetzung. Und ein Eingeständnis der eigenen Nicht-Perfektion macht eher sympathisch - das halsstarrige "Verteidigen" einer offensichtlich SCHLECHTEN Übersetzung hingegen macht nicht sympathisch.

Ähnlich liegt es bei Alleskönner: Auch das legt etwas anderes nahe, als hinter dem Talent steckt - denn alles kann man damit wirklich nicht.
WARUM "mußte" Alleskönner erneut "übersetzt" werden? Jack of ALL Trades ist der Originalbegriff! Und auch im Original umfaßt er nicht "alle" Trades!

Und wieso sollte "Multi-Talent" nun "besser" sein?

Auch hier spürt man wieder das Bedürfnis nach dem Hinterlassen der eigenen "Duftmarke". Und das gibt diese UNMOTIVIERTEN Neu-Übersetzungen ein gewisses "Geschmäckle", das nicht hätte sein müssen.


Unmotiviert scheint hier eher dein Hang zu alten Bezeichnungen zu sein.
Glaub das nur, wenn es Deinem Ego gut tut.

Den deutschen Savages, die gerne LESBARE und in NORMALEN DEUTSCHEN WORTEN abgefaßte Texte erwerben würden, tut das jedenfalls NICHT gut!

Wie kann man nur solche massiven, weitgestreuten ERNEUT-Übersetzungen auch nur zu "verteidigen" versuchen?

Der deutschsprachige Begriffsstand ist seit JAHREN eingeführt und in Settingbüchern auch durchgängig unterstützt und verbreitet.

Siehst Du denn überhaupt nicht, was das Problem beim ständigen Umbenennen ist? Hast Du denn KEINERLEI Gespür für die praktische Notwendigkeit eine Kernbegriffsliste STABIL zu halten?

Das sind eigentlich Grundeinsichten, die von einem Redakteur und Übersetzer VORAUSGESETZT werden!


Es gibt ja Neuübersetzungen, bei denen ich eine gewissen Motivation und Begründung erkennen kann. So ist mit der neuen Option des Rapid Attacks der "Schnelle Angriff" als Übersetzung für Frenzy, was auch nichts anderes als einen doppelten, schnellen Angriff beschreibt, durchaus nachvollziehbar abgeändert worden, um eben das Kampfmanöver "Schneller Angriff" als direktere Übersetzung von Rapid Attack zu ermöglichen.

Solche Neu-Übersetzungen sind verständlich und geschahen aus Begriffskonflikten, die erst mit den Änderungen der SWDE im Original aufkamen.

Aber - um mal nur bei den beiden oben angesprochenen Begriffen zu bleiben - WARUM mit der SWDE eine ERNEUTE "Übersetzung" von Burst und Jack of all Trades "notwendig" geworden ist, das ist eben überhaupt NICHT nachvollziehbar!




Was vor allem Sorgen macht: Wird es im Sundered Skies Companion jetzt auch für lauter Sundered-Skies-Begriffe NEUE Übersetzungen geben? Wird es im Necropolis Update 2351-55 jetzt auch lauter Necropolis-2350-Begriffe in NEUER Übersetzung geben?

Mit diesen im Grundregelwerk(!) unmotiviert abgeänderten Begriffen, zu deren Änderung es wirklich KEINERLEI Grund gab, haben die an der SW-GER beteiligten neuen Übersetzer und Redakteure schon ein gewisses Desinteresse und fehlendes Gespür an einer SOLIDEN, VERLÄSSLICHEN deutschen Ausgabe von Savage Worlds präsentiert. - Das ist eine Grundeinstellung, die NICHT für Qualitätsbewußtsein und solides Handwerkszeug spricht.


Wie gesagt: Es geht hier nicht um einen "unmotivierten Hang zu alten Begriffen", denn was sollte das irgendwem NUTZEN?

Wozu sich über Umbenennungen echauffieren, wenn man selbst immer noch die alten Begriffe verwenden könnte? Eben.

Man darf und MUSS sich aber über UNMOTIVIERTE Umbenennungen beschweren, weil sie ein Zeichen für MANGELNDES QUALITÄTSBEWUSSTSEIN und SCHLECHTE Übersetzungs- und Redaktionsleistungen sind! - DAS ist es, was mir wirklich große Sorge bereitet!


Nur mal kurz rückblickend: Die Begriffsbildungen in der Hauptbegriffsliste der SW-GE sind ja in Abstimmung zwischen Daniel Maier, Sascha Schnitzer und mir zustande gekommen. Dabei wurden manche Begriffe einfach per Mehrheitsentscheid festgelegt - auch solche, bei denen ich selbst durchaus nach MEINEM Sprachgefühl BESSERE Vorschläge unterbreitet hatte. So ist das eben, wenn man im Team mit Kompromissen arbeitet. Teamfähigkeit bedeutet auch Kompromißfähigkeit.

Es ist demzufolge NICHT so, daß ich an allen Begriffen der SW-GE-Übersetzung irgendwie mit "eigenem Herzblut" hafte. - Ich möchte jedoch vermeiden, daß wirklich OFFENSICHTLICH SCHLECHTERE Begriffe wie der berüchtigte kritische Fehler "Kegelschlag" in einer neuen deutschen Version vorkommen. Denn das stellt einen spürbaren Sprachqualitätsverlust dar.

Vielleicht erlaubt Dir diese Erläuterung besser zu verstehen, WARUM ich gegen solche klaren VERSCHLECHTERUNGEN in der SW-GER gegenüber der SW-GE eingestellt bin.

Echte VERBESSERUNGEN oder "gleichwertige Änderungen", die - siehe Rapid Attack - begründet sind, heiße ich sogar sehr willkommen!
 
Ignoriert, was Friedensbringer sagt, er gehört zum "Verein", was er betreibt ist augenwischende Apologetik.
Er geht ja auch garnicht auf meine Kritikpunkte ein, dass ich die 100 "mehr Material" ja nicht mal will...
Ich WILL den "aktuellen Regelstand" ja garnicht, der ist für mich kein Mehrwert!

Und wenn du schon anfängst, mit Mindestanforderungen ("lesbare Seitenzahlen") einen Preisaufschlag von satten annähernd 50% zu argumentieren, dann disqualifizierst du dich mit deinem Statement kompetent selbst.
Denn andere Systeme bekommen bei einer Revised-Version inkl. "Neumaterial", "lesbare Seitenzahlen" und ähnlichen Nichtigkeiten wie einem brauchbaten Index nicht(!) mit einem um 50% höheren Preis daher. SaWo ist das einzige mir bekannte System, das das so gemacht hat, und weil ich diese Preis- und Publikationsstrategie (Hellfrost! Rippers? Deadlands Reloaded???) nicht einsehe, kaufe ich es mir auch nicht, Ende der Fahnenstange.
 
Jack of All Trades = Tausendsassa.

Dazu muss man aber Sprachgefüh.... oh, wir sind ja in der Rollenspielszene...
 
Ignoriert, was Friedensbringer sagt, er gehört zum "Verein",.
Nein, gerade WEIL er SW-Redakteur bei Prometheus Games ist, MUSS man sich als interessierter und motivierter Savage seine Beiträge durchlesen.

Und gerade WEIL er SW-Redakteur ist, MUSS man ihm auch klar sagen, was man als Kunde und Savage an Sprachgefühl und Übersetzungsqualität in Zukunft erwartet. - Ignorieren kann er das immer noch, SOLLTE er aber besser NICHT (Stichwort: Kundenbeziehungspflege).

Daher sind solche Beiträge von Verlagsmitarbeitern in entscheidenden Positionen auch so wertvoll. Sie sind ein "Barometer" für die aktuelle Lage in der SW-Redaktion.

Ob nun Zelebrieren von "Entschuldigungen" oder "Verteidungsreden" praktiziert wird, oder ob klar dargelegte Probleme ERNST genommen werden und baldmöglichst BEHOBEN werden, wird uns Kunden und Savages klareren Einblick in die Lage der Savage-Nation bei PG geben, als alle Twitter-Meldungen oder sonstiger Chit-Chat.
 
@Jace Beleren
Nun, da ich lediglich einige Tatsachen aufgezeigt habe, ist für mich eindeutig wen ich im Weiteren ignorieren werde. Da ist offensichtlich jegliche Diskussion unnötig.

@Zornhau
Ich verstehe zwar in etwa was dich stört, auch wenn ich es nicht nachvollziehen kann, und es sich auch nicht mit dem deckt, was ich von vielen verschiedenen Seiten an Kommentaren gehört, aber ich weiß nicht so genau, was du willst. Was sollten wir deiner Meinung nach tun?

Was die Übersetzungen angeht, da war ich selbst nicht Allgemein dran beteiligt, aber gerade beim Kegelschlag-Problem wurde meine Meinung erbeten. Hier ist mir nicht klar, warum Kegelschlag so eine schlimme Wortneuschöpfung ist, Flächenschlag aber völlig in Ordnung war. An die Redaktion wurde damals (mehrfach) herangetragen, dass die Kombination Flächenschlag und Strahl irreführend ist und eine eindeutige Zuordnung zu den Schablonen gewünscht ist. Nicht nur ich fand damals Kegelschlag eine sinnvolle, und zum Flächenschlag passende, Formulierung. Beides sind Wortneuschöpfungen. Da es sich um abstrakte Regelbegriffe handelt, sehe ich das Problem mit der deutschen Sprache nicht.

Das auf der anderen Seite die Frage der Konsistenz zu anderen Regelbüchern angeht, verstehe ich deine Sorge in Bezug auf zukünftigen Publikationen und die bisherigen Differenzen durchaus. Ich glaube, dass das Problem hier vergleichsweise klein ist, aber das ist meine persönliche Meinung. Zufriedenstellen werden wir dich in dieser Frage allerdings kaum.
 
Zurück
Oben Unten