Registriert
4. Juni 2007
Beiträge
43.066
In "Literatur" ein Präfix "Rund um Bücher" zu verwenden, war so typisch Hoffi. Gott bewahre, es gäbe sowas wie "Autor" oder "Schriftsteller" ^^

25.01.2023
Conan ist der Archetyp des Fantasy-Helden – ein muskelbepackter Barbar, der versucht, in einer von Gewalt und Sex regierten Welt zu überleben. John Howe setzt seine Amerika-Reise in Cross Plain, Texas, fort – dem Dorf, in dem sein Schöpfer Robert E. Howard lebte. Hier lernt er Conan ganz anders kennen: als einen Helden, der viel komplexer und tiefgründiger ist, als gedacht.
Fantasy ist überall zu finden: im Kino, in der Literatur genauso wie in Videos und Rollenspielen. Aber was sind die Ursprünge dieser Geschichten? Wer sind ihre Wegbereiter? Und was sagt es über unsere Gesellschaft aus, wenn Fantasy-Serien wie „Game of Thrones“ oder „Der Herr der Ringe“ so erfolgreich werden? Der Illustrator John Howe ist einer der Meister des Fantasy-Genres.
Mit ihm begibt sich die Dokumentationsreihe auf eine Zeitreise zurück zu den Märchen der Gebrüder Grimm bis hin zu den Romanen von Robert E. Howard. In vier Folgen trifft John Howe auf berühmte Personen, die dem Zuschauer die mehr als hundertjährige Geschichte der Fantasy-Romane erklären.

Dokureihe, Regie: Stéphan Roelants (F/USA/D 2021, 26 Min)
#fantasy #romane #robertehoward
 
In "Literatur" ein Präfix "Rund um Bücher" zu verwenden, war so typisch Hoffi. Gott bewahre, es gäbe sowas wie "Autor" oder "Schriftsteller" ^^
Das war meine Idee. Und eigentlich ist das Präfix für Themen, die eher losgelöst vom Inhalt mit Büchern zu tun haben, also wo man sich die Bücher kauft, wie viele man hat usw. Darum habe ich auf "Belletristik" umgefixt.
 
Zurück
Oben Unten