[18.05.2008] Bevor der Morgen graut

Wie wäre es mit einer Powerpoint Präsentation, Bonze?
Der Blick wanderte zu den Händen, unterdrückte die weitere Provokation. Das passierte also wenn man aus Pennern Primogen machte.

"Würdest du eine Sekunde nachdenken würdest du den Clan Caitiff nicht durch Aufrufe zum Bruch des Elysium in Verruf, in Gefahr bringen.
Würdest du eine zweite Sekunde nutzen wäre dir klar das der Plan die Russen abzuschießen Idiotie ist welche die Caitiff als Clan vernichten wird."

Der Blick ging erneut zu den Händen die auf den Tisch gepresst spielen. Man konnte feststellen das dieser Italiener offenbar selbst mit ruhenden Händen sprechen konnte.
Natürlich konnte er auf die Beleidigungen eingehen, widersprechen, auf seine Wirkung für die Caitiff verweisen. Dennoch würde es nichts bringen außer nicht nur ihre sondern vorallem seine Glaubwürdigkeit selbstdemontieren.

Wenn der provozierte Angriff ein Versuch war etwas gegen mich in der Hand zu haben, dann ist der Vorschlag,... Die Fingernägel waren sauber, der Bestatter äußerlich ruhig.
Wie er die Gesellschaft hasste. Leichen widersprachen nicht, Geister wurden gezwungen, das Studium war Wahrhaftig und selbst im Milieu waren die Leute ehrlicher, direkter. Der Blick hob sich wieder. Frauen. Es war wohl mehr als angemessen das die Söhne des Franziskus sich untereinander trafen und das zänkische, verschlagene Volk von den meisten aussen vor gehalten wurde. Gleichzeitig spürte er einen kurzen Moment unangemessenen Stolz auf Sofia.

"Wer sich auf meine Seite stellt, sich dafür ausspricht mich zu unterstützen kann darauf vertrauen das mir nichts ferner liegt als euch in einen Kampf zu führen."
Der Blick ging über Michael zu Marta. "Ich werde euch nicht zu einem Mord zu bewegen." weiter zu Keira sowie Kai "Ich werde euch nicht auf eine Seite dieses Krieg leiten." womit er wieder bei Jenny war.
"Eine Beteiligung des Clan wird das Ungleichgewicht zum Ziel haben. Den Umstand das ein Maskeradebruch übersehen wird, die Beteiligung eines etablierten Clans vertuscht und wir bei dieser Angelegenheit eingeschüchtert werden. Mit der Begründung das wir Caitiff sind, das wir schweigen müssen weil wir keine etablierte Clanstruktur haben, keinen Halt in unserer Gemeinschaft."

Er pausierte einen Moment. Die Handflächen hoben sich leicht von der Innenseite aus, während jedoch die Handkante die Platte nicht verließ und beide Hände wieder Ruhe fanden.
Den Blick weiterhin auf Jenny gerichtet.
"Natürlich könnt ihr euch dagegen entscheiden. Mit allein stellen und ich werde mich der Herausforderung selbstständig stellen wie ich es gewohnt bin.
Die Worte des Prinzen das es sich bei den Caitiff um keinen etablierten Clan handelt, das die Clansstruktur nicht gegeben ist, sich für mich dort keinen Rückhalt findet, bestätigen.
Ich bin sicher das sich der Clan Caitiff diesem Fehler im Fundament zum trotz dennoch erheben wird."
 

Kiera McKinney

Die Dunkle Macht
"Hat denn der Prinz gesagt, dass der Maskeradebruch unter den Tisch gekehrt wird?" fragte Kiera. "Oder was? Wenn sie es weiss, muß sie was tun, sonst können wir sie deswegen unter Druck setzen."
Es war ja nicht so, dass nicht jeder hier am Tisch schon die Maskerade gebrochen hätte, oder? Und wenn ihr irgendeiner von dem ehrlosen Haufen auf den Geist ging, würde sie bestimmt nicht erst fragen, ob er denn jetzt zu Vicentes ehrlosem Haufen gehört oder zu einem anderen.
"Also mir ist noch immer nicht ganz klar, was du eigentlich willst."

Nein sie verstand es wirklich nicht.
 

G.I.Giovanni

Michael Köning
„Wenn ich dies so richtig werte, gehen die Aussage dahin, dass Vicente das Ohr bei uns bei der Italienische Mafia ist und wir ihm machen lassen. Jemand anderer Meinung?“ Michael schaute fragend in die Runde.

„Erstens, ich stimme mit Kiera völlig überein; für mich ist Menschen einfach töten völlig indiskutabel.

Zweitens, Jenny Dein Vorschlag mit den Krieg gegen die Russen ist Verlaub völlig daneben, selbst wenn wir alle so gut kämpfen könnten wie Du, was eindeutig nicht der Fall ist, was soll dies bringen. Nehmen wir an, würde dies sogar kurzfristig schaffen, dann rückten aus anderen Städten sofort welche nach und auch in der Russischen Mafia sind Kainiten stark involviert.

Drittens ein Frage Jenny führst Du die auch in einer Primogenssitzung so auf? Kiera wirst Du hoffentlich besser zuhören als mir und sie wird dies sicherlich bestätigen, aber mit dem Gebaren, wird man da nichts erreichen. Auch wenn Du es nicht hören willst, wenn Du was für die Caitiffs dort was erreichen willst muss Du Dich den dortigen Geflogenheiten anpassen, ob Du willst oder nicht.

Viertens um den Maskeradebruch wurde sich schon gekümmert zumindest bei den verletzten Russen, welche sich im Krankenhaus befinden.“ Mehr war hier erst mal nicht von Belang.


„Und viertens können wir jetzt mal zu wichtigen Dingen kommen, wie z.B. die Gebietsverteilung?“
 
Der Blick des Italieners ging starr runter auf die Hände. Er war geneigt aufzubranden, Michael zu packen, zu zerreißen.
Die Hände blieben fest auf den Tisch gepresst, zitterten leicht. Verräter! Erst hatte dessen Geist den seinen unprovoziert angegriffen, dann hatte er ihm gedroht und jetzt dies. Er schloss die Augen. Konzentrierte, Fokussierte sich. Die Dummheit der Anwesenden, nahm man Martha sowie Kai außen vor, war unglaublich ebenso wie die Unverfrohenheit.

"Es gibt keinen Vorschlag das ich euer Ohr bei dem organisierten Verbrechen bin!
Es gibt die Aussage das ich allein zu meinen Leuten zurückkehren kann. Das ich zu einem Pariah des Clans werden. Das man mich für das kleinste Vergehen degradieren will, das man mich foltern wird und vernichten!"

Das mich dieses Pennerkind einem Welpen, einem geistlosen Schwachsinnigen wie dir unterstellen wird. Erneut machte er eine Pause. Warte zumindest bist du draußen bist, sammele dich.
Der Blick ging auf, mühsam, beherrschte sich wanderte von Michael zu Keira.

"Ich habe ausgeführt das mir befohlen wurde den Maskeradebruch zu vergessen, das mir gedroht wurde sollte ich den Maskeradebruch nicht vergessen.
Aus welchen anderem Grund mag das geschehen sein als das der Prinz darin ein Druckmittel gesehen hat?
Wir können den Prinz mit dem Bruch der Maskerade nicht unter Druck setzen, nicht ohne mich zu verraten."

Hat hier den jeder das politische Vermögen einer Amöbe, eines Penners?
"Es wurde bereits gesagt. Würde ich auch nur eine kleine Verfehlung begehen, es hätte harte persönliche Konsequenzen, und nicht nur das, der gesamte Clan wäre betroffen.
Was sind die Konsequenzen daraus das ein Mitglied der Domäne die Maskerade auf offener Strasse, spektakulär vor Dutzenden Zeugen gebrochen hat?
Wird die Person benannt und verurteilt, wird der Clan in die Verantwortung gezogen und muss es vertreten? Nein!
Die Häscher des Prinzen, der Prinz selbst kümmert sich darum das der Maskeradebruch verdeckt bleibt und jenseits dessen wird es verschwiegen.
Weil es ein etablierter Clan ist. Weil ein Maskeradebruch unangenehm ist. Weil die Stimmen gewichtiger sind. Es wird unter den Tisch gekehrt! Es wird sich darum gekümmert und verschwiegen!
Die Bestrafung? Was soll das großartig sein wenn niemand davon etwas erfahren darf? Ein paar harte Worte, der Verlust von Ansehen, vielleicht nur formell? Für einen Bruch der Maskerade?

Mir wurde von dem Prinzen gedroht sollte ich es nicht vergessen. Vergessen wenn ich dem Täter gegenüber stehe.
Stünde ich anstelle der Täters würde ich meine Hinrichtung erwarten und würde es den Clan Caitiff als solchen nicht mehr geben."

Erneut konzentrierte er sich.
"Was ich wollte, was ich suchte war die Bestätigung das der Prinz sich irrte als er davon sprach das es keinen Rückhalt im Clan Caitiff gab.
Weil ich mich weigern wollte zu akzeptieren das die Caitiff kein Clan sind, nicht etabliert und nicht fähig jemanden mit dem Wissen zu unterstützen.
Ihn vor dem was angedroht wurde sollte ich sprechen, zu schützen. Darum ging es mir, geht es mir! Nicht darum euch in einen Krieg hinein zuziehen der euch nichts angeht."

Wie verdammt Recht der Prinz hatte! Der ehrlose Haufen Möchtegern Revoluzer war kein Clan, nicht einmal vom Ansatz her fähig als solcher zu gelten. Das man ihn hier her geschickt hat, das er dazu gehörte, war ein Fehler. Caitiff waren doch nicht mehr als Abschaum aus der Gosse. Kinder die es nicht besser wussten. Bemitleidenswerte Kreaturen denen es nicht gegeben war. In einer Welt in der es kein Mitleid gab. Erneut ordnete Vicente seine Gedanken. Weg vom Selbsthass, die Verachtung gegenüber den Caitiff, hin zum eigentlichen Thema.
"Ich habe Jenny aufgesucht, ihr davon erzählt weil der Maskeradebruch, irgendein Maskeradebruch, gerade diesen Ausmaß keine Lappalie ist.
Weil es nicht in Ordnung ist die Maskerade zu brechen, sei es aus Notwehr, Verteidigung oder Eigennutz. Es ist keine Tradition die aus überkommenen Brauchtum entstanden ist, es ist ein Gesetz und es ist das wichtigste unserer Gesellschaft.
Weil es davon abgesehen die grundlegenden Regeln sowohl der Gesellschaft als auch des Umgang mit Menschen verändert wenn es für etablierte Clans in Ordnung geht die Maskerade zu brechen. Wenn gegenüber dem mir von dem Prinzen mit Konsequenzen gedroht wird sollte ich auch nur negativ auffallen. Wenn uns ein Waffengesetz auferlegt wird und andere mit Disziplinskräften eingreifen."
 

Morticcia

Addams
Lügner!

"Wenigsten sind wir und jetzt einig, dass eine Auseinandersetzung mit den Russen eine Idiotie ist! Fein! Na endlich! Mehr wollte ich gar nicht hören, DEINE Worte eben klangen noch ganz anders, dass wollen wir mal nicht vergessen. Da wurde Vergeltung verlangt! Die Wiederherstellung des Gleichgewichts gefordert und verlangt das die Russen bluten müssen! Das kam nicht von mir!!! Ich habe nur aufgegriffen was verlangt wurde und es auf die Spitze getrieben, damit ihr das Problem dahinter erkennt. Interessant wie zahm dieser Italiener plötzlich wird, wenn man ihm vor Augen führt was sein ursprünglicher Plan eigentlich zur Folge hätte.
Dann, nachdem es offen ausgesprochen wurde, war alles plötzlich ganz anders gemeint. Es waren wieder Vicentes Worte, nur wenig später, die sagten, das uns öffentliche Tote und gewaltsame Konflikte nicht zu rühren hätten! Du solltest langsam aufhören das Fähnchen im Wind zu spielen, du Spinner. Mal willst du Vergeltung, dann hat uns alles nicht mehr zu kümmern und am Ende willst du dich jetzt mit einem anderen Clan anlegen und der Akademie auf die Füße treten. Ojhne dabei mal ins Detail zu gehen! Von wem reden wir hier denn? Wenn du gesehen hast, wer deine Pizzafreunde gekillt hat wirst du doch wohl auch wissen aus welcher Ecke der gekrochen ist. Außer lahmen Andeutungen hast du uns bisher nicht wirklich viel geliefert. Naja außer drei verschiedenen Meinungen zu ein und dem selben Thema jetzt..."

Langsam war es Jenny müde.
Gestern noch hätte sie den Blödmann einfach nach draußen gezerrt und zu ner streichzarten Creme verarbeitet. Heute war sie Primogena und hatte Verantwortung. Verantwortung für eine Gruppe die weder verstand noch Vertrauen zeigte. Sie hatte gesagt, dass sie hinter Vicente stehen würde, bis zum Äußersten gehen würde, WENN sich alle Caitiff dafür entscheiden würden. Aber man hatte nur mit einem Ohr zugehört und bereits beim Betreten des Cafes eine vorgerfertigte Meinung zu ihrer Person.

"Du bist Zeuge eines Masekradebruchs geworden, willst uns aber nicht sagen was oder wen genau du gesehen hast. Du hast mit der Prinz darüber gesprochen, was genau hat die zu dir gesagt? Das sie den Missetäter beschützen will? Trotz seines schweren Verstoßes? Wäre es da nicht sinniger gwesen, dich darüber im Unklaren zu lassen? Ich glaube, dass du uns auch darüber nicht alles erzählt hast. Es fällt mir schwer dir zu glauben, weil ich letztlich nicht weiß was du von uns erwartest oder was du selbst vor hast? Rache an den Russen? Blut für Blut, bis ebensoviele Russen gestorben sind wie vorher Italiener? Deine Worte! Oder möchtest du, dass sich die Caitiff gegen einen Traditionsbrecher stellt, dessen Namen und Herkunft wir nicht einmal kennen? Oh, oder sollen wir die Prinz bloßstellen, weil sie uns den Namen des Sünders nicht verrät und seine Identität schützt. Oh warte.... Genau das machst du ja auch..."

Sie wandte sich Michael zu.

"Die Gebietsverteilung ist ein wichtiges Thema! Bisher wurden wir in dieser Sache überhaupt nicht berücksichtigt. Ich werde mit der Prinzessin darüber sprechen und mal raushören wie sie dieser Sache gegenüber eingestellt ist. Sobald ich ihre Antwort habe, sprechen wir noch einmal. Wäre das ok für dich?"
 
Die Hand schlug auf den Tisch auf, nicht besonders hart und in Ermangelung von Stärke hielt der Tisch natürlich stand.

"Es war nie mein Plan die Caitiff in den Krieg zu ziehen. Diese scheiß Idee kam von dir. Schiebe mir nicht deinen haarsträubenden Unsinn in meine Schuhe.
Es war deine Idee das Elysium aufzusuchen, deine Idee es allen zu erzählen und es ist deine Idee das ich mich vor allen gegen die Weisung des Prinzen richte!"

Was ich will habe ich gerade benannt!

Natürlich kannst du mir weiter die Worte im Mund herum drehen und dir einen beschissenen Strohmann zubauen und ihn abzufackeln, aber es ist nicht was ich sagte!
Ich kam im Hovel im vertrauen zu dir, habe es dir erzählt und du bist blindlinks hierher gestürmt, hast alle einberufen und entgegen meiner expliziten Bitte alle einbezogen.
Vielleicht habe ich mich missverständlich ausgedrückt, aber doch nur weil ich erwartet habe das wir ein Clan sind."

Er funkelte, er wurde nicht müde, im Gegenteil hielten die Beleidigungen ihn aufrecht, stachelten ihn an.
"Ich habe dir präzise geschildert war passiert ist, was der Prinz gesagt hat! Vor kaum einer halben Stunde"

Die Lügen, Verleumdungen der Anarche, auf Proletenniveau gingen ihm langsam über das Gemüt. Er wandte sich an die Runde.
"Es handelte sich um eine Tremere rote, lange, glatte Haare von etwa dieser Länge, etwa ein 1,70 vielleicht kleiner, zierlich in der Gestalt mit feinen Gesichtszügen.
Der Maskeradebruch gestaltete sich so das ich aus der Seitengasse trat, meinen Blick auf die Kampfsituation richtete und sich dort zeigte wie die Tremere aus dem Cafe den Angreifern das Blut aus dem Körper entriss und in einem Strahl, über die dazwischen liegende Straße, durch die Luft auf sich zufliegen gelassen hat.

Was den Prinz betrifft informierte sie mich auf die Schilderung hin das bereits Maßnahmen ergriffen wurden, der Fall bekannt ist und gehandelt wird.
Sie brachte auf das es sich um eine Verfehlung des Clan Tremere handelte. Desweiteren wies sie mich an das der Clan Tremere, sollte die Verfehlung von meiner Seite aus öffentlich werden, Maßnahmen gegen mich ergreifen würden.
Maßnahmen gegen die ich keinen Schutz besitzen würde weil der Clan Caitiff nicht etabliert ist, diesen nicht bieten kann. Das die Akademie 'dankbar' sei das ich von dem Maskeradebruch berichtete, jedoch das dies keinen Einfluss auf die Empfehlung hat es in meinem eigenen Interesse zu vergessen. "

Es folgte eine Pause. "Kurz, das es über die Hinterzimmer abgewickelt und unter den Tisch gekehrt wird.
Zumal ich den Clan Tremere, bei allen Vorurteilen die zu ihm im Raum stehen, nicht dahingehend einschätze das sie sich gegen die Camarilla stellen und einen Maskeradebrecher schützen. Den Bruch wie eine Bagatelle hinter verschlossenen Vorhängen behandeln. Es mag möglich sein, dennoch galt die Drohung wohl nicht nur vor einer Gefahr seitens der Tremere, sondern einer Gefahr seitens der Akademie."
 

Kiera McKinney

Die Dunkle Macht
"Jenny, dürfen wir das mal zu Ende machen?" fragte Kiera und sah dann Vicente an. "Okay, davon abgesehen, dass ich bei der Beschreibung genauso wie Jenny wüßten, wer es sein dürfte." Sie machte eine Pause. "Hat dir jemand gesagt, dass es eine Tremere war, oder ist ganz klar, wer Thauma kann ist Tremere und wer Nekromantie kann Giovanni. Als Caitiff sollte man aufhören, so in Schubladen zu gehen, sonst könnte man ganz schnell selber in einer solchen sitzen." Wieder eine Pause. "Und du bist dir sicher, dass die Frau nicht eher wie ich aussah oder nur einen Arm hatte? Aber ich werde mit der Frau mal reden, allerdings ohne dich, dich will beide Seiten hören und für mich würde wer angegriffen hat, schon eine Rolle spielen."

Wenn nämlich die Itaker angegriffen haben und du warst dort und die Russen nichts davon wußten und Anna nur zufällig dort gewesen sein sollte, sah die Sache nämlich anders aus.

"Aber dann zurück zu den Gebieten, du solltest versuchen vor der Sitzung mit dem Prinzen darüber zu sprechen, denn in der Sitzung werden die bestimmt nichts freiwillig abgeben, wenn du mich fragst."
 
Wieder eine Drohungen. Der Brustkorb des Italieners hob sich, senkte sich, dennoch kam das seufzen nicht über seine Lippen.

"Wie ich bereits sagte, der Prinz brachte auf das es sich um eine Verfehlung des Clans Tremere handelte.
Ich persönlich hatte bis dahin nur den Verdacht und vermutete das Eingreifen des Sabbat, Anarchen oder eines stadtfremden Kainiten.

Der Name der Person ist mir nicht bekannt allerdings bin ich mir in der Beschreibung sicher, das Bild der Person war einprägsam und sollte der Wunsch bestehen kann ich ein Phantombild anfertigen welches den Täter über die Beschreibung hinaus deutlicher zeichnet. Ein Angebot das ich ebenso dem Prinz unterbreitet habe, jedoch von ihr ausgeschlagen wurde. Ich bin mir sicher das es sich bei der Person weder um deine Schwester gehandelt hat, ebenso wie keine derart offensichtliches, körperliches Merkmal zu sehen war."

Es folgte eine Pause, er überlegte in wie weit relevant sein konnte wer angegriffen hatte.
Hatte er nicht erst vor einigen Momenten herausgestellt das ein Maskeradebruch diesen Ausmaß keine Rechtfertigung kannte?

"Der Vorfall stellte einen bewaffneten Übergriff der italienischen Mafia auf das russische Cafe dar in dem sich unteranderem der Kopf des russischen Mobs aufhielt. Die Italiener sind mit einem Kleintransporter vorgefahren und haben mit mehreren Personen mittels automatischer Schußwaffen das Feuer auf die russische Seite eröffnet und gehalten. Aufgrund der Überraschung gestaltete sich die Gegenwehr der russischen Seiten bis zu dem eingreifen gering.
Die Waffen könnten auch halb-automatisch gewesen sein, ich bin mit derlei nicht allzusehr vertraut. Auf russischer Seite waren wohl zumindest Handfeuerwaffen in Gebrauch wobei ich die Szene angesichts des Vorfall nicht betrat."

Er liess es kurz stehen bevor er fortfuhr.
"Ich konnte keinen weiteren, offensichtlichen Einsatz von Disziplinen jenseits des beschriebenen feststellen und es sind mir keine weiteren involvierten Personen aus unserer Gesellschaft aufgefallen. Allerdings war ich nur kurz zu gegen und zog mich nach der Beobachtung umgehend zurück. Aufgrund dessen das in meinem Gespräch mit dem Prinzen nichts weiter ausgeführt wurde bin ich geneigt anzunehmen das darüberhinaus nichts vorgefallen ist."

Erneut folgte ein Moment der Ruhe bevor er wieder das Wort ergriff.
"Ich sehe nicht in wie weit die Antwort auf deine Fragen eine Rolle spielt.
Wie bereits erwähnt, die Maskerade ist keine Tradition die man brechen darf. Das betrifft sowohl Verteidigungs- als auch Notwehrsituationen."

Vicente nahm einen bewussten Atemzug, sie waren doch Mitglied der Camarilla, weit über den Status eines Welpen hinaus.
Es war seiner Ansicht nach merkwürdig das bisher nur Marta Verständnis für die Traditionen, Ordnung und Hierarchie gezeigt hatte.
"Bevor du herein gekommen bist hat selbst Jenny ausgeführt das sie eine Gefahr darin sieht das ich aufgrund meiner Verbindung zu einem Maskeradebruch gezwungen werden könnte. Das es nicht nur zu meiner Vernichtung führt, sondern auch dazu das den Caitiff der Status als Clan ab erkannt wird. Auch du hattest vorgeschlagen meine menschlichen Kontakte zu lösen um eben dies zu verhindern.

Der Prinz selbst hat mich deutlich angewiesen nicht negativ aufzufallen. Ebenso wie die Drohungen wegen kleinerer Vergehen durch Jenny in der Sitzung vielfältig waren."
Er sprach es beschreibend, neutral, emotionsfrei als wären die rassistischen, persönlichen Beleidigungen an ihm abgeperlt. Als hätte er die Drohungen ohne sie nachzutragen angenommen. Eine Haltung die wohl durch den vorherigen Disput gerade in Hinsicht auf den letzten Aspekt widerlegt war.

"Wie kann es also sein das den Tremere ein solcher Bruch vergeben wird? Das es vergessen werden soll, keine Erwähnung mehr findet und man still hinter diesen her räumt mit wohl sehr überschaubaren Konsequenzen für die Betroffene?"

Er nahm sich einen weiteren Moment. "Wie sehen die Konsequenzen für mich aus? Ich habe gelernt mich bei diesen Menschen zurecht zu finden, mich dort zu bewegen. Dennoch bin ich es der sich nach der Überschreitung der Tremere von Jenny anhören muss das er seine Leute verlassen soll. Als wäre ich es der die Maskerade gebrochen hätte.

Ohne das ich darauf einwirken kann wird der Vorfall von den Russen im gleichen maß vergolten werden, schließlich herrscht dort Krieg.
Wenn ich mit Partnern, Freunden, zusammensitze und der Wagen vorfährt. Wie kann man dann von mir erwarten das ich die Maskerade wahre? Das ich nicht wie die Tremere den einfachen Weg aus der Situation wähle, mich nicht in Torpor schießen lasse oder die Starre wähle sondern eingreife, mich und die meinen schütze?"

Eine beschwichtigende Geste folgte umgehend. "Sieh, normalerweise ist das kein Problem. Wenn die Öffentlichkeit involviert ist, wenn nicht alle Zeugen beseitigt werden können, ist in der Notsituation die Starre ein Ausweg. Ich bin intelligent, alt genug um von mir aus nicht auf allzu dumme Ideen zu kommen."

Die Hände sprachen wieder mit. "Wenn es jedoch geduldet wird das andere Mitglieder der Domäne sich darüber hinweg setzen, wenn anderen Clans ein Maskeradebruch nicht wirklich nachgetragen wird, dann ist das eine Änderung .. aus der nichts gutes erwächst.
Etwas worauf als Konsequen, wo nach im Anschluß die Maskerade in Scherben liegen wird, was zu unserer Vernichtung führen wird."
 

Morticcia

Addams
Oh Schatz, ich weiß ganz genau was ich hier mache!
Da nutzen auch deine Drohgebärden auf Vorschulniveau nichts, mit der Hand auf den Tisch schlagen.... wie niedlich!

"Die Tremere also! Finstertals mächtigster Clan. Ich danke dir, dass du mich daran erinnerst und alle anderen hier informierst. Du erwartest also, dass wir ein Clan sind, willst dich aber nicht mit uns besprechen. Da finde ich es schon löblich, dass ich dich trotzdem dazu bringen konnte uns alles zu erzählen. Auch wenn es dazu nötig war, ein wenig an deinen Nerven zu zupfen."

Sie lächelte nachsichtig.

"Was denkst du sollen wir nun tun? Wegen dem Clan und seinem Ruf musst du dir keine Gedanken machen, um unseren Leumund kümmere ich mich schon. Die Angelegenheiten zwischen Akademie und Tremere gehen uns nichts an. Und selbst wenn sie es täten: Was sollen wir denn machen? Bist du überhaupt sicher, das die sündige Tremeredame straffrei davongekommen ist? Ich meine, wie Clanlosen sind nicht unbedingt das Klientel mit dem man solche Nichtigkeiten bespricht... Für meinen Geschmack sind hier noch viel zu viele Wenn und Aber im Spiel."
 

Kiera McKinney

Die Dunkle Macht
"Du verstehst nicht, ich weiss wer es war und gerade bei der Person verstehe ich nicht, wie ihr das passieren konnte", erwiderte Kiera. "Und nein, ein Maskeradebruch muß geahndet werden. Auch wenn es nur aus Verteidigung war, weil ein ehrloser Haufen, einen anderen ehrlosen Haufen angegriffen hat.
Willst du jetzt die Tremere offen an den Pranger stellen oder eine Blutjagd oder was stellst du dir vor?"
 
Vicente zeigte sich weiterhin nicht von der Stümperei des kleinen Biest beeindruckt, wandte sich an Jenny.
"Ich habe gerade detailliert ausgeführt wo das Problem ist.
Ist dir nach einer Nacht Primogentum das ganze so zu Kopfgestiegen das du eine Powerpoint Präsentation willst?"

"Was meine Aussage betrifft. Du hattest sie, vollständig.
Wenn dir soviel daran gelegen ist das ich es einfach auf den Tisch bringe, wieso dieser Affentanz?"

Natürlich war der Schlag demonstrativ, allerdings wohl nach mehreren Beleidigung, nachdem sie ihr bestes Tat um ihn in die Raserei zu treiben wohl noch eine gemäßigte Reaktion. Dazu Polemiken die einfachst zu durchschauen war.
"Zudem Strafmaß." Man konnte die Anführungszeichen förmlich hören.
"Weder Clan Tremere noch die Person müssen sich öffentlich für die Tat verantworten, müssen das Verbrechen tragen.
Es gibt ein Unterschied zwischen einen Pranger und dem nahezu vollständigen verschweigen der Angelegenheit!

Die Bestrafung wird dementsprechend lächerlich sein. Eine Degradierung im Status. Was ohne einen Hinweis auf den Grund dafür eine Belanglosigkeit darstellt, eine Strafe welche die folgende Harpyie wohl in Ermangelung der Kenntnis um die Ursache wohl aufheben wird. Für ein Mitglied eines Clan der nicht weithin dafür bekannt ist in der Öffentlichkeit zu stehen.
Eine kleinere körperliche Züchtigung, sicherlich unauffällig und eher noch dergestalt getätigt das es nicht weiter auffällt.

Mehr wird nicht geschehen. Für ein Verbrechen für das andere an den Pranger geführt werden, für das sie öffentlich hingerichtet werden, oder unter Folter nachhaltig verstümmelt. Für einen Bruch der Traditionen welche die Caitiff den neulich erlangten Status als Clan kostet würd.
Eher noch wird der Prinz wohl die Regentin wieder in den Posten des Seneshall heben."

Eine Pause, der Blick ging zur Seite, er dachte nur kurz nach. Erinnerte sich an die Worte Keiras
"Der Prinz empfahl mir es zu vergessen weil Clan Tremere mir nachsetzen wird, weil es keinen Rückhalt durch die Caitiff gibt.
Es wäre eine Möglichkeit das ich es nicht vergesse. Das ich mit dem Wissen darum auf die Tremere zugehen kann, das es Öffentlich gemacht werden kann wenn es Sinn ergibt. Kein mittelalterlicher Pranger, Worte und Wissen.

Es ist allerdings eine Option der entgegen steht das es dem Prinz sicherlich nicht entgegen kommt wenn man den Versuch einen kapitalen Maskerade eines etablierten Clan zu vertuschen an die Öffentlichkeit zerrt."

Der Blick wurde eisiger, ging zu Jenny zurück.
"Es wäre natürlich nur Möglich wenn es einen
Rückhalt gibt. Wenn wir mehr wären als Bodensatz, wenn wir es schaffen uns nicht so zu geben als würden wir aus der Gosse kommen. Aber es scheint als hatte der Prinz Recht. Das hier ist kein etablierter Clan." Die Hände beschrieben eine kreisende Bewegung, allein der Tonfall machte deutliche das es sich von hierab um Vicentes Meinung handelte.
"Das hier ist gar kein Clan. Ein übler Haufen von dem ein paar Penner denken das ihr Anarchen Gepöbel in der Gesellschaft gangfähig ist. Die sich lieber vor etablierten Clans bücken und eigene Clansangehörige mit einem peinlich dummen Affentanz versuchen zur eigenen Vernichtung zu treiben. Dieses Beispiel hier soll Schule machen? Diese Farce hier wird dazu führen das wir alles verlieren!
Das was sich hier einen Clan schimpft ist eine Schande für die Camarilla!"
Es gab wohl selbst alte Ventrue deren Stock im Arsch flexibler war als der des Italieners, die ein offeneres Weltbild von den Caitiff hatten.
 

Morticcia

Addams
"Die Hintergründe kennen wir jetzt! Und das du uns für unfähig hältst ebenfalls. Mich insbesondere..."

Wieder ein schmales Lächeln.
Jenny entzündete sich eine Kippe und blies blauen Dunst in die Luft.

"Die Frage war: Was denkst du, sollen wir jetzt machen? Was ist der Plan?"
 

Drakun

Pflanze
Marta sah Kiera entgeistert an. Den Prinzen unter Druck setzen? Bis du verrückt? Und da war gerade noch davon die Rede, sich eben keine Feinde zu machen. Ganz davon abgesehen, dass die Sache - wie Vicente es mehrfach gesagt hatte - nicht publik werden sollte. Von diesem Maskeradebruch lassen wir aber mal schön die Finger! Klar, es war ungerecht, aber notwendig wenn sie irgendwann einmal in eine bessere Position kommen wollten. Aus Sicht der Ahnen hatte man ihnen einen kleinen Finger gereicht. Was würde wohl passieren, wenn sie plötzlich die ganze Hand forderten?

Sie setzte gerade an, etwas zu sagen als Vicentes Hand auf dem Tisch landete. Junge! Reg dich doch mal ab! Wenn er damit bezweckt hatte, sie zum Schweigen zu bringen - Mission erfolgreich. Anstatt sich weiter einzubringen, entschied sie sich abzuwarten und die Informationen aufzunehmen, die ihr geboten wurden. Der Maskeradebrecher war eine Tremere? Die Beschreibung sagte Marta nichts. Auf dem Ball war keine solche Frau anwesend. Das bedeutet wir haben noch eine Hexe... Und scheinbar eine von der rücksichtslosen Sorte. Wenn sie dabei noch Rückendeckung von Prinz Cruiz bekam, sagte das einiges. Vicente, du willst dich jetzt aber nicht mit den Hexern anlegen? War er eigentlich blind? Wenn sie als Gruppe oder auch nur er als Teil ihrer Gruppe sich gegen die Russen stellten, bestand eine recht hohe Chance, dass sie dabei mittelbar gegen die Tremere vorgingen. Das ist vermutlich der mächtigeste Clan in der Stadt!

Was Vicente anging, konnte sie seine Haltung nicht ganz nachvollziehen. Dachte er wirklich, dass ihn ein direktes offensives Vorgehen weiter brachte? Gegen einen ziemlich sicher überlegenen Gegner? Wie stellst du dir das vor? Oder hast du noch ein Ass im Ärmel? Genau wie die Mafia waren auch Vampire keine Ehrenleute. Sie waren Raubtiere und Raubtiere fochten keine fairen Duelle. Raubtiere beseitigten ihre Rivalen - etwas wofür gerade die Hexer berüchtigt waren. Scheinbar waren das hier aber deine Leute. Und sie hatten es verpatzt, Maskeradebruch hin oder her. Aber das hinderte Vicente nicht daran, sich weiter in Rage zu reden. Hörst du dich eigentlich selbst?

"Vicente... du bekommst keinen Rückhalt, weil wir nicht so dumm sind uns mit den Hexern anzulegen."

Du hast es gewusst! Und du hast es verschwiegen! und jetzt soll das unsere Schuld sein!? Marta war sichtlich verärgert, schließlich hatte er versucht sie - wenn auch nur indirekt - in einen Konflikt hineinzuziehen, bei dem die Chancen ganz klar gegen sie standen.

"Der Deal ist, dass wir einen Erstgeborenen bekommen und im Gegenzug sorgt dieser dafür, dass wir brav in der Reihe tanzen und allen voran die Traditionen befolgen. Jenny macht genau das und wenn wir irgendwann einaml die Chance haben wollen mehr als nur der 'Bodensatz' zu sein, dann dürfen wir uns nicht zu so einem Irrsinn verleiten lassen!

Wenn die Tremere mächtig genug sind, das Strafmaß zu senken - fein, wir sind das nicht!"

Ihr Gesicht war erst, der Blick finster auf den Italiener gerichtet. Oder so finster wie ihr das möglich war - die Kleine wirkte nicht wirklich bedrohlich, eher süß. Etwas wie ein fauchendes Kätzchen. Du bist genau so ein 'Penner' wie jeder andere hier - und den 'Affentanz' führst du gerade auf!

"Ich hoffe du bist nicht so naiv zu glauben, dass dein Alleingang uns nicht betreffen würde. Wenn du allein handelst, handelst du in den Augen der anderen als Clanloser."

Ihr Tonfall ließ keinen Zweifel daran. Sie war sich ziemlich sicher, dass er sich dessen bewusst war. Was in Martas Augen fast noch schlimmer war. Du ziehst uns da mit rein, so oder so... Schlagartig wurde ihre Miene freundlicher - wenn auch immer noch weit vom Normalzustand entfernt. Es schien als würde ein leichtes Grinsen ihre Mundwinkel umspielen.

"Allerdings... kann ich mir nicht vorstellen, dass du der Einzige bist. Schon mal an eine Kooperation mit jemandem gedacht, der kein 'Penner' ist?"
 
Vicente ließ Marta ausreden, wandte sich dann wieder Jenny zu. "Ich halte mitnichten alle hier für unfähig."
Er würde nicht bewusst wieder zu Marta sehen, die sich bisher durch Intelligenz auszeichnete oder zu Kai der sich für das stille folgen entschied.

"Wovon ich nichts halte sind Beleidigungen, Provokationen und der Versuch mich dazu zu bringen die Regeln des Elysiums zu brechen.
Noch weniger halte ich davon mir nach all dem Vorhaltungen zu machen das ich die Hintergrundgeschichte welche dir vollständig bekannt war, bei der der Hinweis des Prinz im Raum steht, nicht von mir aus an den gesamten Clan weiter trug und so spät einbrachte.
Sieht man davon ab das der Schilderung deine Ausfälle im Weg standen ist der Umstand das ich es jetzt ausgesprochen habe nicht nur etwas das der Prinz mir negativ anlasten kann, sondern etwas das auf diesen Clan hier zurück fallen könnte."

Die Worte kamen ruhig mit einer gewissen Kälte in der Stimme. Irgendwo zwischen dem kriminellen Wichser, dem Pizzamann, dem Spinner und den anderen Beschimpfungen, Beleidigungen mochte etwas stecken das ein eventuell sogar ehrlich gemeintes Lob in den Ohren des Italieners zu übelen Zynismus werden liess. Das Lächeln zu einer gehässigen Fratze der Überheblichkeit welche die Nachsicht hervorhob und den Angriffen noch drauf setze das sie ihn für unmündig, ein Kind hielt und an Michael überstellen wollte.

"Ich hatte keinen Plan, als ich auf dich zu kam geschah es aus Vertrauen heraus. Aus Pflichtgefühl angesichts der Ereignisse. Aufgrund meiner eigenen Irritation und Ratlosigkeit ob der Ereignisse. Weil das was geschehen ist Konsequenzen für mich hat, weil der Prinz eine sehr direkte Drohung formulierte und weil ich annahm das wir ein Clan sind. Das man vernünftig reden kann.

Stattdessen führst du hier alle zu sammen. Ohne mir die Möglichkeit zu geben mir weitere Gedanken zu machen, einen Plan zu entwickeln.
Obwohl ich dich angefleht habe es nicht zu tun, das dies hier nicht der Ort sei und das das Thema nicht umgehend in den Kreis gehört.
Du provozierst mich und vedrehst meine Worte in dem du behauptest ich wollte Clan in eine Blutfehde führen, euch zwingen zu töten. Wohl wissend ignorierend das ich mehrfach gesagt habe das die Angelegenheit keine Aussenstehenden betrifft, euch nicht betrifft."

Man konnte Vicente einiges vorhalten. Das er traditionell war, konservativ, bekennendes Mitglied der organisierten Kriminalität und ein Mörder, bereit zu foltern oder jemanden umzubringen. Das er jenach Facon desillusioniert oder zynisch genug war auszusprechen das es weitere Tote, kolateral Schäden in dem Krieg geben würde. Das er politisch, gesellschaftlich naiv genug war dies mehr als eindeutig vor den Anwesenden zu bekennen.
Die Idee allerdings die Caitiff in den Krieg zu involvieren stammte nicht von ihm. Er hatte mehrfach, vehement abgestritten das es in seiner Absicht lag. Es war der Grund wieso er kein Treffen wollte, nicht in das Elysium.

"Ich habe keinen durchdachten Plan. Würde ich einen solchen besitzen wäre ich nicht fragend zu dir gekommen, hätte ich mich an den Clan gerichtet, hätte ich ihn zu beginn dieser Runde hier vorgestellt. Selbst meine Worte von vorhin waren nur ein Impuls, ein erster Gedanke."

Er pausierte, blickte wieder zu Marta.
"Der fehlende Rückhalt den der Prinz als Argument für das Vergessen bezog sich auf zweierlei Aspekte.
Zunächst der mangelnden Möglichkeit gegen die Tremere zu bestehen, eine Rache oder auch den Schaden abzuhalten. Natürlich sind die Tremere als Haus und Clan mächtiger, verfügen über weitere Mittel. Deswegen wandte ich mich im Vertrauen an Jenny, nicht an euch alle."

Er hob leicht die Schultern, liess sie resigniert sinken. Wog ab ob er zur Diskussion stellte in wie weit das Wort tatsächlich gefährlich war, was man machen konnte, in wie weit ein Rückhalt helfen konnte. Doch es war nicht der Punkt, zumindest nicht der Moment. Sicher war wohl das ein Clan seine starke Position behalten würde, würde man ihm alles durchgehen lassen. Aus Angst vor der Macht ausweichen.

"Ebenso jedoch nach meiner Ansicht auf diese Farce die sich hier abspielt. Das ich es im Vetrauen berichte was ich vergessen sollte, was als Wissen bereits gefährlich ist. Das daraufhin alle beisammen gerufen werden und eine um die andere Polemik abgeschossen, Drohung geäußert und Strafen festgesetzt werden."

Er seufzte und sprach ruhig weiter. "Ich beabsichtige keinen Alleingang.
Auch wenn ich ohne Rückhalt im Clan Caitiff, Angesichts der Drohungen durch Jenny, wohl wahrlich nicht mehr bin als ein Clanloser."
In der Stimme lag eine deutliche Resignation. Wie jemand den man zum zweiten mal eines Clans entriss und ein Zeichen das er die Ankündigungen von Gewalt durchaus ernstnahm. Schließlich nahm man das Wort nicht zurück wenn man glaubwürdig sein wollte.
"Was meine menschlichen Klüngel betrifft beabsichtige ich weiterhin zu verfahren wie ich es gewohnt bin. Wie ich innerhalb des Kriegs handeln würde, hätte es keinen Maskeradebruch gegeben.
Mein Anliegen war und ist wie mit dem Maskeradebruch umgegangen werden soll. Ob man diesen tatsächlich einfach so, ganzeinheitlich ohne den Tremere etwas nachzutragen vergessen kann, vergessen soll. Wie gesagt ich kam als Fragender, ich habe keinen Plan."

Er überlegte einen kurzen Moment, legte den Kopf kurz schief.
"Was meine Idee betrifft, die es nicht zu vergessen, die Worte des Prinzen klangen dergestalt als wäre es bei einem Clan mit Rückhalt, einen in sich starken Clan eine Möglichkeit. Allerdings kann ich nach so kurzer Zeit kaum einschätzen in wie weit es wahr ist." Er hob die Schultern.

"Wie stellst du dir eine solche Kooperation vor?" Ein blinzeln, ein etwas freundlicher Gesichtsausdruck. "Wie gesagt, es war nicht meine Absicht den Clan zu involvieren und ich bin gerade etwas ideenlos." er hielt das Lächeln einen Augenblick, versuchte es charmant wirken zu lassen, bevor sein Gesicht zu dem gewöhnlich kalten Gesichtsausdruck zurückkehrte.
 

G.I.Giovanni

Michael Köning
„Mit den Maskeradebruch würden wir Dich nicht verraten Vicente, wenn schon jemanden dann mich. Die Beschreibung passt auf Anna Reeben; Neonate von Clan und Haus Termere. Besagte Frau Reeben habe ich im Krankenhaus mit ihrer Mentorin getroffen. Jeder der drei plus drei zusammen zählen kann, kann sich auch ausrechnen warum und dies können die Tremere auch. Ich vermute die Mentorin war die Regentin der Tremere. Sie hat offen verdeckt durchblicken lassen, was sie vor hatte. Die Russen wenn nötig mit Gedankenmanipulation zu bearbeiten. Ich würde mir persönlich um die Russen weit weniger Sorgen machen, als um die ganzen Anwohner welche, etwas gesehen haben könnten, aber bitte dies ist ihr Problem. Sie hat mich ja nett raus komplimentiert, dann soll sie die Suppe auch alleine auslöffeln. Gib doch zu, sie soll daran verrecken, meldete sich sein Tier mal wieder dazwischen.

Natürlich, kann man den Termere mehr als nur an das Bein pissen, wenn man es richtig, überlegt schnell und brutal effizient durchführt. Jeder ist angreifbar, wenn weiß wie und wo. Ich glaube der stärkte Clan sind wir, dies haben die meisten hier aber noch nicht begriffen.

„Die Prinz wird die nicht unter den Tisch fallen lassen, ja hätte dies einer von uns gemacht wäre das Strafmaß sicherlich viel härter ausgefallen. Sie wird nicht blöd sein, dann sie weiß die anderen Clan erwarten gerade am ersten Amtstag die Demonstration von Stärke und sie will es sich nicht mit den Tremere sofort verscherzen, also was macht jeder welcher in dieser Situation ist, er versucht den goldenen Mittelweg zu finden. Ja es ist ungerecht, aber so ist die Welt.

Vicente wollte wissen wie er sich da verhalten sollte und wurde von Dir Jenny ziemlich daneben angemacht.“ Ich wage zu bezweifeln, dass du dich beherrschen hättest können. „Man meldet einen Maskeradebruch und als Dank wird dafür abgekanzelt, da wäre fast jeder sauer“ und ein zweites Mal wird man dies sicher nicht mehr melden, damit muss die Prinz dann leben. Michael fragte wer, den Maskeradebruch angezeigt hatte. Auf die Idee , dass es Anna selber war, wäre Michael nie gekommen, so dämlich kann doch kein Tremere sein, Ärger mit dem Regent ist alle mal besser als Ärger mit dem Prinzen und dann hat man auch gleichzeitig sowieso noch Ärger mit den Regenten. Scheiß Idee!!!


„Mit den Prinzen einfach sprechen reicht nicht für die Gebietsverteilung, ich gehe fast jede Werte, niemand will etwas von seinem Gebiet abgeben, also kommt man nicht nur nett sein und bitte, bitte sagen nicht weiter . Deswegen nochmals meine Frage, welche Kainiten und vom welchem Clan gibt es in Finstertal?“
 

Drakun

Pflanze
"Stärke kommt nicht davon, dass man eine Gruppe versammelt und T-Shirts mit Logo verteilt. Dafür braucht es mehr. Zusammenhalt, Einigkeit und machmal auch klare Worte. Dein Handeln fällt auch auf uns zurück, ob du willst oder nicht. Und Jenny hat das letzte Male klar gemacht, dass sie wichtige Dinge gerne mit allen besprechen möchte. und das hier ist doch wichtig, oder?"

Marta zwinkerte ihm zu, während der Worte hatte sich der Ansatz eines Lächelns in ihr Gesicht geschlichen und war wohl dabi sich dort einzunisten. Es erreichte sogar die Augen - wenn auch nur eben so. So einfach würde die Vampirin nicht über die umhergeworfenen Beleidigungen hinwegsehen. Nur eine kurze Pause, dann sprach sie weiter.

"Ich finde es aber falsch, dich jetzt zurückzuhalten und dich deiner Möglichkeiten zu berauben. Das ist am Ende wohl genau so kurzsichtig, wie dir die volle Unterstützung zu versichern. Aber... du bist sicher nicht der einzige, der auf dieses Pferd gesetzt hat. Nur einmal angenommen, du würdest einen etablierten... Spieler im gemeinsamen Interesse unterstützen..."

Damit standen die Chancen zumindest geringer, jemandem auf die Füße zu treten und die Zusammenarbeit konnte durchaus auch gegenteilige Folgen haben. Und wir anderen sind erstmal aus der Sache draußen. Natürlich hatte der Plan auch einige Schwachstellen. Einen Kandidaten hatte Marta nicht, außer vielleicht... Viel zu viel Klischee! Man müsste zunächst die Füße stillhalten und sondieren. Hast du die Nerven? Und natürlich würde Vicente als 'Juniorpartner' einsteigen. Ich hoffe, dafür bist du dir nicht zu schade - 'Penner'.


Und da haben wir einen Namen. Für eine Sache, die vergessen werden soll, entwickelt es sich ganz schön schnell. Die Information war aber mit Vorsicht zu genießen, kam sie doch aus dritter Hand. Am Ende hängen wir hier noch einer Unschuldigen etwas an. Der Gedanke, dass sie selbst irgendwie mächtiger sein könnten als die Hexer, kam ihr erst gar nicht. Die Clanlosen waren, wenn überhaupt bloß ein regionaler Faktor. Haus und Clan dagegen arbeitete in größeren Maßstäben. Ihres Wissens nach gab es zur Zeit mit dieser Reeben etwa fünf Tremere in der Stadt, die Schwester der Regentin natürlich nicht einberechnet. Eigentlich schon gewagt, das hier vor Kiera zu besprechen. Aber die Vodoohexe schien ein eher unterkühltes Verhältnis zu ihren Leuten zu haben.

"Wie Kiera bereits sagte, die Regentin ist ihre Zwillingsschwester."

Mehr wollte die Kleine zum Thema Maskeradebruch wohl nicht beisteuern. Es gab einem Punkt, an dem man 'vergessen' ausgereizt hatte - und dieser war spätestens hier überschritten.

"Keiner wird ohne weiteres Gebiete abtreten, außer wir erbeten lediglich ein Nutzungsrecht. Und selbst dann wird man sicherlich eine Gegenleistung erwarten."

So wie sie das sagte, war ihr das Konzept wohl nicht gerade neu. Es war genau wie mit dem Prinzen, bloß in kleinerem Rahmen. Einem Feudalsystem nicht ganz unähnlich. Und da bist du wieder! Wenigsten bestand hier die Chance auf bessere Konditionen.
 

Morticcia

Addams
Das Vicente hier zu Begin deutlich nach Blut und Vergeltung gerufen hat, scheinen schon alle vergessen zu haben? Es ist interessant, dass man nur möglichst Dummfug quatschen und sich dazu möglichst vieler Begründungen aus dutzenden Richtungen bedienen muss, um am Ende als geschlagenes Opferlamm dazustehen. Du magst sie alle schwindelig quatschen, Mistkerl, mich aber nicht...

"Also hat Anna Reeben einige italienische Mafiosi getötet, auf nicht unbedingt natürliche Weise und hat sich dabei erwischen lassen. Der Prinz ist das bekannt geworden und sie hat ein Strafmaß verhängt, oder auch nicht verhängt, dass eurer Auffassung nicht hoch genug ausgefallen ist. Welche Strafe aber genau verhängt wurde ist nicht bekannt. Auch nicht, ob der Maskeradebruch tatsächlich verschwiegen werden soll. Alles was wir sicher wissen ist, außer eine Menge Mutmaßungen und ausgedachten Annahmen, dass die olle Cruiz dem Vicente geraten hat, sich nicht allein mit den Tremere anzulegen. Was ich persönlich für ne gute Idee halte."

Sie sah Vicente an.

"Habe ich alles richtig verstanden und wiedergegeben?"

Sie hörte sich die Antwort des Italieners an und wandte sich danach an Michael.

"Alle Clans der Camarilla sind vertreten, dazu eine Ahn der Zigeuner. Ich weiß das es Gastdomänen gibt und das die Ventrue und Malkavianer nur noch sehr dünn besetzt sind. Ich weiß selbst, dass wir nicht so ohne weiteres einen gemütlichen Teil dieser Stadt abbekommen werden. Trotzdem sollten wir uns ersteinmal anhören, was die Bonzen zu unserem Antrag zu sagen haben. Und wenn es nur ist, dass wir unsere eigene Planung darauf aufbauen. Abgesehen davon sehe ich sonst keine Alternative?"
 

Kiera McKinney

Die Dunkle Macht
Hatte Kiera vergessen, dass Vicente nach Blut und Vergeltung geschrieben hatte - natürlich nicht. Hatte sie vergessen, dass er darauf bestand weiterhin an den Aktivitäten der Mafia teil zu haben - natürlich nicht. Dass es nur eine sarkastische Bemerkung war, ob er sich mit den Tremere anlegen wollte, sollte jeden klar sein, danach wie er sich alleine bei dem Gedanken angestellt hatte, sich mal im Gildehaus umzusehen.

Zu Michael fiel ihr nur ein, wenn der mit dem Kerl rumhing und nach dem, was er als Fahrer hatte, würde er bestimmt auch für die Mafia arbeiten, vielleicht für die Gegenseite und war es nicht auffällig, dass ausgerechnet die beiden gerade zum richtigen Zeitpunkt am rechten Ort waren. Sie mochte die Tremere nun nicht zu ihren Freunden zählen, aber soviele Zufälle waren echt zuviel. Jedenfalls war Michael, der Archetyp Denunziant, hätte bestimmt unter Hitler eine grosse Kariere gehabt.

"Richtig, und wie Martha sagt, ist die Regentin meine Schwester und ich denke, ich kann bestimmt erfahren, was die Strafe ist", sagte sie. "Was die Malkavianer angeht, so weiss ich nur von einem ...
Vielleicht sollten wir uns mal mit der Ravnos unterhalten."
 
Einige Anwesenden mochten es ebenso wenig vergessen haben wie den Umstand das Jenny ihn übertölpelte, zu dem Ort zwang und mit einem ganzen Bouqett an Beleidigungen reizte.
Dennoch ging der Blick zunächst zu Jenny.

"Was der Prinz tat war mich anzuweisen hat die Angelegenheit zu vergessen.
Eine Weisung die keinen Sinn ergibt wenn der Bruch der Maskerade, die Verfehlung der Tremere, innerhalb unserer Kreise, öffentlich gemacht wird. Würde es öffentlich gemacht wäre der Ratschlag wohl eher gewesen darüber zu schweigen, nicht es zu vergessen."

Vicente hatte ein durchgehend traditionelles Bild von den Clans, ihren Verhaltensweisen, eine Toreador die sich in einem solchen Belang unscharf ausdrückt passte nicht in das Bild. Erschien ihm nicht einmal als Möglichkeit. Vielleicht war es ein Fehler, jedoch hatte er das Alter des Prinzen tatsächlich, effektiv gesehen, was den Umgang und die Einschätzung anbelangte vergessen.

"Die Mutmaßung was das Strafmaß betrifft basiert auf der Annahme das die Verfehlung wie erwähnt nicht öffentlich wird respektive nur dem kleinen Kreis der Kainiten angetragen die damit beschäftigt sind den Maskeradebruch auf offener Strasse zu beseitigen.

Sollte ich mich in dem Punkt geirrt haben würde es für den Charakter der Führung und die Camarilla in dieser Stadt sprechen.
Allerdings wurden neben den Indiz das ich sehe hier bereits weitere Aspekte angeführt die darauf hinweisen das ein Glaube an das Rechte bestenfalls mutig zu nennen ist.

Abgesehen davon ist deiner Wiedergabe von meiner Seite nichts anzufügen."

Er sah zu Marta, entgegnete erneut ein kleines Lächeln.
Die Debatte war hitzig, emotional. Allerdings zählte er sie durchaus nicht zu der Penner Fraktion. Auch wenn es wohl deutlich anders klang.

"Für diesen Kreis halte ich den Maskeradebruch relevant, den Umgang mit diesem. Mein Umgang mit Menschen, die Kreise in denen ich mich bewege ist kein Thema das den Clan betrifft."

Das Lächeln hatte etwas von einem Verkäufer. Nett, unverbindlich eine freundliche Maske die jedoch mit Bestimmtheit ausdrückte das es sich um ein Geschäft handelte.
Er hatte wesentlich mehr zu seinen menschlichen Kontakten, Einfluss dargelegt als irgendein anderer der Anwesenden. Nach Vicentes dafür halten ein sehr großes, weitreichendes entgegenkommen.
Was er sich sicherlich nicht in Einschränkungen entgelten liess.

"Sollte einer der Anwesenden hier sich in den gleichen Kreisen bewegen, bereits Einfluss aufgebaut haben werde ich es natürlich respektieren.
Ich möchte darum bitten das sich der oder diejenigen zu Wort melden, denn es stimmt natürlich das eine Koordination nicht nur sinnvoll sondern sogar notwendig ist."

Er öffnete die Hände, eine einladende Geste.
"Ferner, sollte jemand ernsthaft den Wunsch haben Kontakte herzustellen, einzusteigen, vermutlich ließe es sich arrangieren. Allerdings ist das Geschäft selbst in den saubersten Teil einen schmutziges und ich erwarte das man fähig ist es zu akzeptieren."

Die Hände faltete sich wieder, der Gesichtsausdruck wurde ernst.
"Darüber hinaus habe ich keine weitere Kenntnis von weiteren Spielern. Einzig die Involvierung Zieglowskies ist mir bekannt, der jedoch wohl absehbar nicht wiederkehren wird. Wenn sich jedoch ein Kainit findet mit ähnlichen, vielleicht gar den gleichen Interessen, wäre es durchaus interessant."
Die Nerven besass der Italiener durchaus ob die Bescheidenheit da war als Juniorpartner einzusteigen, kampflos sich unterzurodnen, eigene Pfründe abzugeben stand wohl auf einem anderen Blatt.

Sein Blick wanderte zu Keira.
"Ich hoffe ich kann darauf vertrauen das meine Offenheit gegenüber euch, der Umstand das ich es nicht vergessen konnte, nicht von dir an die Ohren deiner Schwester und Regentin der Tremere getragen wird?"
Er würde bei der 'Caitiff' ausharren, die Reaktion abwarten. Er hatte nicht vergessen das Rückhalt im Clan für einige nicht ausschloß ihn zum Pariah zu erklären, keinen Rückhalt gegenüber den Tremere zu gewähren und sein Unleben zu bedrohen.

Damit ging es auch weiter in der Runde, hinzu Michael.
"Danke für den Namen, Michael." erstaunlich das zwei etablierten Kainiten ihn kannten und es ausgerechnet der weitere Neuankömmling war der sich großzügig zeigte. Der nachdem Vicente seinen Hals hingehalten hatte ein wenig Information zurück gab.

"Was die arbeiten an der Maskerade betrifft gehe ich davon aus des es lediglich eine Stelle ist bei der man ansetzt. Die nötigen weiteren Schritte werden wohl durchgeführt. An Einflußfäden gezupft sowie die dafür benötigten Personen aktiviert."
 
Oben Unten