Der Unheimliche Westen "Last Stop"-Einstiegsabenteuer jetzt auch auf Deutsch!

Zornhau

Freßt NAPALM!
Registriert
18. März 2004
Beiträge
16.191
Howdy, Marshals!

Ein rühriger Marshal von Weirdwest.de hat sich die Mühe gemacht das "Last Stop"-Abenteuer, ein kurzes, schnelles Einstiegsabenteuer für Deadlands, ins Deutsche zu übertragen. Ein gutes Stück Arbeit muß das gewesen sein! Aber es hat sich gelohnt.

Ich habe "Last Stop" vor allem wegen der bereits beigelegten Faltfiguren für alle Charaktere im Szenario gerne als Einstiegsszenario bzw. als Con-Szenario verwandt. Es ist auch gut geeignet eine Gruppenzusammenführung hinzubekommen, da sich die Charaktere im Laufe des Szenarios kennenlernen werden. ;)

Marshal klaus schreibt dazu:
klaus auf weirdwest.de schrieb:
Hallo,
Ich habe jetzt endlich meine deutsche Übersetzung zu "Letzter Halt" fertig (und auch mit meiner Gruppe durchgespielt ). Ich stelle es jetzt der Allgemeinheit zur Verfügung.

Ich bin kein offizieller Übersetzer oder alter Veteran bei Deadlands, aber ich habe trotzdem versucht eine halbwegs brauchbare Übersetzung zu machen. Ich gebe natürlich keine Gewähr, dass alles vollständig und richtig ist.

Es gibt zwei Versionen: eine kurze Version (small), in der die fetten, bunten Bilder am Ende fehlen (Archetypen + Cardstock Cowboys), und eine normale (vollständige) Version.
Beim Testen gab es Probleme mit dem Download von PDF-Dateien, weshalb ich sie ZIP-komprimiert habe.

Man kann es hier herunterladen.

Viel Spass,
Klaus.
Und um noch eindeutiger den Link zu präsentieren: http://www.singvogel.net/deadlands/letzter_halt/

Viel Spaß mit "Last Stop"/"Letzter Halt"!
 
Sehr schön, ich wollte das eh mal leiten. Auf deutsch fällt mir das wesentlich leichter. Aber wie es aussieht, bekommen wir einen zweiten Deadlands-SL und ich werde auch mal spielen können.

(Deadlands ist einfach genial und wegen der wirklich unterhaltsam geschriebenen Quellenbücher und Regelwerke gibts da anscheinend auch nicht so einen SL-Mangel.)
 
Ja, Danke für den Hinweis, Zornhau. Ich les mich schon mal ein. ;)
 
@Zornhau: Spielt ihr eigentlich immer mit den Pappfiguren? Oder würdest du das für dieses Szenario besonders empfehlen?
 
Zu den Cardstock Cowboys:
Wir spielen Szenarien mit viel taktisch orientierten Kampfsituationen ganz gerne mit Cardstock Cowboys. Das erleichtert einem das "Wer steht gerade wo?" und das "Aber ich war doch in Deckung!" enorm. Man sieht die Kampfsituation sich entwickeln (was gerade bei Einsatz von Dampfwagen oder beim Kampf im fahrenden Zug ganz witzig ist).

Wenn ich aber in einem Szenario mehr Wert auf den Horror als auf die Taktik lege (z.B. in dem New Orleans Szenario "Trouble a'Brewing" oder dem Donner-Paß-Szenario), dann verwende ich lieber keine Figuren, außer vielleicht um grob eine "Marschordnung" festzulegen bevor die Scheiße den dampfbetriebenen Ventilator trifft.

Ich mag beides: mit Figuren, Battlemat (oder gar Whitewash City 3D-Papp-Westerngebäuden), und auch ohne Figuren und mit rein erzählerischer Kampfdarstellung. Das Deadlands-System unterstützt eh beides, da man z.B. für eingesetzte Chips und für das Vamoosin' (dt. das Abtauchen) IMMER eine erzählerische "Erklärung" braucht, warum der Charakter da jetzt doch nichts abbekommen hat, oder wohin man gerade in Deckung gesprungen ist (vor allem, wenn das Vamoosin' nicht geklappt hat oder man gar einen Bust geworfen hat ;)).

Bei Last Stop ist aber alles wirklich "mundgerecht" serviert, so daß ich hier den Einsatz der Figuren bei den Kampf-Szenen nur empfehlen kann. Der Horror kommt eh schon vorher, wenn die Charaktere die Szene an der gesperrten Strecke untersuchen. Guts-Checks/Mumm-Proben sind ein gutes Mittel den Spielern klarzumachen, das etwas nicht stimmt und wie sehr es nicht stimmt. (Ich sage neben der erzählerischen Darstellung auch meist die Furchtstufe an, in der sie sich bewegen, da nichts mehr ängstigt, als die eigene Vorstellung wie schlimm den z.B. Furchstufe 4 wirklich ist - abgesehen von den -4 auf den Guts-Check natürlich. ;))
 
Welche (freien) Abenteuer sind eigentlich noch als Einstiegsabenteuer geeignet?
 
AW: "Last Stop"-Einstiegsabenteuer jetzt auch auf Deutsch!

Also meine Favoriten als Einstieg sind definitiv (in dieser Reihenfolge):

- Was selbstgeschriebenes (auf die jeweilige Gruppe angepasstes Einstiegsgeplänkel mit nem Banküberfall o.ä.)
- This Harrowed Ground
- Independence Day
- Ticked Off
- Last Stop

Soweit die, welche Dir auch schon alle bekannt sind... (tolle Hilfe Guido)

Ebenfalls Einstiegs-empfehlenswert sind aber wenn ich drüber nachdenke, "Dust Valley" oder "No thanks I´m stuffed"... Dürften ein merkwürdiges Gefühl bei den Spielern hinterlassen, wenn sie vorher noch keine Ahnung vom Übernatürlichen i Deadlands hatten (bei Dust Valley so oder so, ein Marshal, der die Kinder dabei böse-besessen-manisch-nett-kindisch-drohend spielt, ist aber unerlässlich)...

Sollte das nicht mehr im Netz zu finden sein, kann ichs bestimmt von meiner Platte putzen. Das andere ist in dem .doc drin, wo auch Ticked Off dabei ist.
 
AW: "Last Stop"-Einstiegsabenteuer jetzt auch auf Deutsch!

Gibt es den Last-Stop Download eigentlich noch im Original irgendwo?
 
AW: "Last Stop"-Einstiegsabenteuer jetzt auch auf Deutsch!

Hmm, jein... (soweit ich weiss)

Leider habe ich es auch nur ausgedruckt und nicht digital.

Es war damals auf der PEGINC-Seite zu haben, da diese aber umgebaut wurde, ist die Deadlands-Download-Ecke noch immer nicht wieder online (wegen Layouting, tsts)... Sobald es da aber wieder was vorzeigbares gibt, wird ein Aufschrei durch die Deadlands-Community gehen, der auch hier zu hören sein wird :)
 
Zurück
Oben Unten